Hals ,Bronchien & Erkältung

Halsschmerzen, verschleimte Bronchien und mehr: Symptome und Medikamente bei Erkältung

bronchien_hals.jpg

Schmerzen im Hals, die Bronchien sind verschleimt und die Nasennebenhöhlen entzündet – typische Symptome einer Erkältung. Die Beschwerden können sehr stark sein und die Betroffenen belasten. Was tun bei Erkältung mit Halsschmerzen und Co., fragen sich dann viele. Welche Medikamente in unserer Versandapotheke Ihnen helfen können und wie Sie einer Erkältung vorbeugen, erfahren Sie hier.

Die Erkältung und ihre Symptome nicht auf die leichte Schulter nehmen

Bei den meisten Menschen kündigt sich eine Erkältung auf die gleiche Weise an: Zu den einleitenden Symptomen wie Halsschmerzen kommen Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten. Im weiteren Verlauf sind oft die Bronchien verschleimt, auch eine erhöhte Körpertemperatur ist möglich.

Liegt dagegen Fieber vor – davon spricht man ab einer Körpertemperatur von etwa 38,5 Grad Celsius – ist Obacht geboten. Je nach Erreger kann sich das, was zunächst nach einem harmlosen Infekt aussah, plötzlich als eine echte Grippe herausstellen. Die wesentlichen Merkmale der echten Grippe auf einen Blick:

  • Die Grippe, ausgelöst durch Influenzaviren, nimmt meist einen schweren Verlauf und fesselt Betroffene für gewöhnlich rund eine Woche lang ans Bett.
  • Typisch ist außerdem ein plötzlicher Krankheitsbeginn: innerhalb weniger Stunden können Fieber und weitere Symptome entstehen.
  • Die Patienten fühlen sich extrem matt und krank, sodass auch die Erholung Wochen dauern kann.
  • Eine ärztliche Behandlung wird nötig.

 

Gegen eine Grippe ist eine vorbeugende Impfung möglich, die es ihrerseits gegen eine gewöhnliche Erkältungskrankheit nicht gibt. Insbesondere Schwangere, ältere Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem sollten sich gegen Grippe impfen lassen. Gegen die Beschwerden einer Erkältung oder Grippe mit Fieber gibt es zahlreiche lindernde Präparate. In unserer Versandapotheke bieten wir Ihnen Medikamente gegen Fieber und Schmerzen sowie Kombinationspräparate.

Symptome einer Erkältung: Was tun bei Halsschmerzen?

Schmerzen im Hals gehören zu den typischen Symptomen einer Erkältung. Dabei entzünden sich aufgrund der Infektion mit Viren die Schleimhäute in Hals und Rachen – Halsschmerzen und Schluckbeschwerden entstehen. Betroffene fragen sich dann, was sie gegen die Halsschmerzen tun können. Verschiedene Medikamente gegen Halsschmerzen können die Beschwerden gezielt lindern. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Lutschpastillen
  • Gurgellösungen
  • Hals-Sprays

 

Beliebt sind hierbei vor allem Lutschpastillen. Sie regen die Speichelproduktion an und bilden je nach Medikament einen schützenden Film auf der Schleimhaut, was beruhigend wirken und Halsschmerzen lindern kann. Gleichzeitig bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden geeignet sind zum Beispiel die Dorithricin Halstabletten mit leckerem Waldbeere-Geschmack aus unserem Sortiment.

Medikamente bei Erkältung: Wenn die Nasennebenhöhlen entzündet sind

Bei einer Erkältung kann es schnell passieren, dass sich die Infektion von der Schleimhaut der Nase auch auf die Nasennebenhöhlen ausbreitet. Die Rede ist dann von einer Nasennebenhöhlenentzündung. Sie hat zur Folge, dass die entzündeten Schleimhäute anschwellen und vermehrt Sekret produzieren, das nur schlecht abfließen kann. Für Betroffene bringt das in der Regel einen unangenehmen Druckschmerz im Gesicht mit sich.

Um dieses Symptom einer Erkältung zu lindern, finden Sie in unserem Sortiment zahlreiche Medikamente gegen eine Nasennebenhöhlenentzündung. Sie sollen in erster Linie den Schleim lösen und die Atemwege dadurch befreien. Einige Medikamente enthalten zudem Inhaltsstoffe, welche die Entzündungsreaktion in den Schleimhäuten hemmen sollen.


Husten: Wenn die Bronchien verschleimt sind und schmerzen

Halsschmerzen bei Erkältung: Medikamente können lindernd wirken. Die Schleimhäute in den Atemwegen – auch in den Bronchien – produzieren unentwegt Schleim (Sekret). Er dient der Reinigung und wird durch die Flimmerhärchen in den Atemwegen abtransportiert. Bei einer Infektion mit Erkältungsviren können auch die Bronchien betroffen sein und sich entzünden (Bronchitis). Die entzündete Bronchialschleimhaut produziert daraufhin vermehrt Schleim und ein produktiver Husten (mit Auswurf) entsteht.

Sind die Bronchien verschleimt, können sogenannte Hustenlöser helfen. Sie dienen dazu, das festsitzende Sekret in den Atemwegen zu verflüssigen und zu lösen, sodass es leichter abgehustet werden kann. Unterstützend zu den Medikamenten hilft es, zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken, wenn die Bronchien verschleimt sind.

In manchen Fällen ist es jedoch sinnvoll, den Hustenreiz zu unterdrücken. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die verschleimten Bronchien vom vielen Husten gereizt sind und schmerzen. Zudem kann ein ständiger Hustenreiz sehr belastend sein und vor allem den bei einer Erkältung dringend benötigten Schlaf beeinträchtigen. Auch in diesem Fall sind für die Nacht sogenannte Hustenstiller sinnvoll. Diese dürfen jedoch nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, daher sollten Erkältete genau die Hinweise zur Einnahme in der Packungsbeilage beachten.

Erkältung mit Halsschmerzen und Co. – Medikamente zum Vorbeugen

Eine Infektion mit Erkältungsviren, wie sie vor allem in den kalten Monaten auftritt, ganz verhindern? Das ist leider unmöglich. Personen, die ständig erkranken, können sich aber mit vorbeugenden Maßnahmen helfen. Die Abwehrkräfte profitieren dabei unter anderem von folgenden Maßnahmen:

  • eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen
  • regelmäßiger Kontakt mit normalen Haushaltskeimen (Das bedeutet, dass übermäßiges Putzen, vor allem mit scharfen Reinigern, eher schadet als nützt.)
  • regelmäßiger Sport, vor allem unter freiem Himmel

 

Um Ihr Immunsystem zusätzlich zu unterstützen, können Sie zudem auf unser vielfältiges Angebot an Medikamenten zur Abwehrstärkung zurückgreifen.

Unsere Topseller
Bei grippalen Infekten
24 St STADA GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
12,48 ¤1)
6,48 ¤*
- 48% 2)
loading...
sofort lieferbar

Erkältungskrankheiten

20 St Bayer Vital GmbH Artikelnr. 04114918
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
14,99 ¤1)
9,98 ¤*
- 33% 2)
loading...
sofort lieferbar

Bei Erkältung oder Grippalen Infekt

180 ml Procter & Gamble GmbH Artikelnr. 01689009
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
18,98 ¤1)
10,48 ¤*
- 45% 2)
5,82 ¤ pro 100 ml
loading...
sofort lieferbar
  • Kategorien
gegen Reizhusten
40 St Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG Artikelnr. 12361602
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,97 ¤1)
11,66 ¤*
- 27% 2)
loading...
sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.