PARACETAMOL AL 500 Tabletten 3

PARACETAMOL AL 500 Tabletten - 20St - Schmerzen allgemein
Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Bei Schmerzen und Fieber
Anbieter:
ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform:
Tabletten
Packungsgröße:
20 St
Artikelnr.:
06718342
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,15 €1)
0,95 €*
- 56% 2)
Menge:
loading...
- 56% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung
iStock-1129676377.jpg

Paracetamol AL 500 bei akuten Schmerzen und Fieber


Bei Schmerzen und Fieber

Mit dem bewährten Wirkstoff Paracetamol
Zur symptomatischen Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen (wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen) und/oder von Fieber
Preisgünstiges Arzneimittel


Bewährtes Schmerzmittel


Schmerzen sind eines der häufigsten Symptome und können viele verschiedene Ursachen haben. Von Kopfschmerzen sind in Deutschland pro Jahr etwa 67% der Frauen betroffen, bei den Männern immerhin 52%.* Im Zusammenhang mit Hals- und Gliederschmerzen sowie Fieber sind Kopfschmerzen typische Beschwerden im Rahmen einer Erkältung. Zu den häufigsten Schmerzen zählen außerdem Rückenschmerzen sowie Regelschmerzen.

Zur Behandlung von Schmerzen und Fieber hat sich der Wirkstoff Paracetamol bewährt.

Zuverlässig gegen Schmerzen und Fieber


Der Wirkstoff Paracetamol wirkt schmerzstillend und fiebersenkend. Er gehört zu den nicht-opioiden Schmerzmitteln (Analgetika) und zu den wichtigsten Wirkstoffen gegen Schmerzen und Fieber.

Paracetamol gilt im Allgemeinen als gut verträg­lich und kann auch während der Schwangerschaft und Stillzeit nach Abwägung des Nutzen-Risiko-Ver­hältnisses angewandt werden - so­fern Paracetamol nicht über einen längeren Zeitraum, in höheren Dosen oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln angewendet wird.

Bei entsprechend angepasster reduzierter Dosierung kann das Schmerz- und Fie­bermittel auch bei Kindern ab 4 Jahren eingesetzt werden.

* Quelle: http://www.stiftung-kopf­schmerz.de/kopfschmerzinfos/kopf­schmerz-in-zahlen.html


ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:


Die Tabletten werden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. Die Dosierung von PARACETAMOL AL 500 erfolgt in Abhängigkeit von Körpergewicht und Alter, in der Regel mit 10 – 15 mg Paracetamol pro kg Körpergewicht als Einzeldosis, bis maximal 60 mg/kg Körpergewicht als Tagesgesamtdosis.

Eine Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern unter 4 Jahren bzw. unter 17 kg Körpergewicht wird nicht empfohlen, da die Dosisstärke für diese Patientengruppe nicht geeignet ist. Es stehen jedoch für diese Patientengruppe geeignete Dosisstärken bzw. Darreichungsformen zur Verfügung.


iStock-941712400.jpg

Bei Erkältung: Körper schonen

Wer unter einer Erkältung mit Kopf- und Gliederschmer­zen leidet, sollte sich schonen. Der Körper braucht Kraft, um die Erreger zu bekämpfen. Außerdem besteht die Gefahr, andere anzustecken, wenn die Erkältung akut ist. Bei Fieber helfen Wadenwickel, um die Körper­temperatur zu senken. Dazu wickelt man je ein kaltes, nasses Handtuch um beide Waden (von der Kniekehle bis zum Fußknöchel). Zudem kann Paracetamol helfen die Symptome zu lindern. Denn aufgrund seiner fieber­senkenden Wirkung wird es häufig bei Erkältungen und grippalen Infekten eingesetzt.
iStock-962854020.jpg

Hilfe bei Regelschmerzen


Für viele Frauen ist die Zeit der Periode sehr unan­genehm. Die Beschwerden können auch schon eini­ge Tage vor Beginn der Periode einsetzen und sich in Form von krampfartigen Schmerzen im Unterbauch zeigen, die in Rücken oder Beine ausstrahlen. Kopf­schmerzen, Migräne oder allgemeines Unwohlsein können hinzukommen. Bei einigen Frauen lösen die Krämpfe zudem Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall aus. Schmerzen, die während der Regel auftreten können z.B. mit Paracetamol AL 500 behandelt werden.

iStock-1095047122.jpg

Was tun bei Kopfschmerzen?

Der Kopfschmerz vom Spannungstyp ist die häufigste Kopfschmerzart. Dabei treten typischerweise beidsei­tige dumpfe, drückende oder ziehende Kopfschmerzen auf. Ein Hausmittel bei Kopfschmerzen sind leichte Mas­sagen von Stirn, Schläfen und Nacken mit ätherischen Öle wie Pfefferminzöl. Für die Behandlung einzelner Kopfschmerzattacken vom Spannungstyp eignen sich Schmerzmittel (Analgetika) wie Paracetamol, Acetyl­salicylsäure (ASS) oder Ibuprofen. Diese Schmerzmittel sollten allerdings nur über einen bestimmten Zeitraum eingenommen werden, denn bei langandauernder An­wendung können sie selbst Kopfschmerzen auslösen.



Häufige Fragen & Antworten

Wie lange sollte ich PARACETAMOL AL 500 einnehmen?

PARACETAMOL AL 500 sollte ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage eingenommen werden. Bei Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie hoch sollte die maximale Dosierung von PARACETAMOL AL 500 sein?

PARACETAMOL AL 500 wird gemäß der Packungsbeilage in Abhängigkeit von Körpergewicht und Alter dosiert. Die Dosierung liegt in der Regel zwischen 10-15 mg Paracetamol pro kg Körpergewicht und bis 60 mg/kg Körpergewicht als Tagesgesamtdosis.

Die tägliche Gesamtdosis an PARACETAMOL AL 500 darf für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bzw. ab 43 kg Körpergewicht 4000mg Paracetamol nicht übersteigen. Bei Kindern von 4 bis 8 Jahren bzw. bis 25 kg Körpergewicht und Kindern von 8 bis 11 Jahren bzw. bis 32 kg Körpergewicht darf die tägliche Gesamtdosis von Paracetamol 1000mg nicht übersteigen.

Bei Kindern von 11 bis 12 Jahren bzw. bis zu einem Körpergewicht von 43 kg liegt die tägliche Gesamtdosis bei 2000 mg Paracetamol.

Darf ich PARACETAMOL AL 500 während der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden?

Es empfiehlt sich, bei der Anwendung von PARACETAMOL AL 500 während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt oder Apotheker um Rat zu fragen. PARACETAMOL AL 500 sollte während der Schwangerschaft nicht über längere Zeit, in hohen Dosen oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

Paracetamol geht in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich sein.

Es empfiehlt sich, bei der Anwendung von PARACETAMOL AL 500 während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt oder Apotheker um Rat zu fragen. PARACETAMOL AL 500 sollte während der Schwangerschaft nicht über längere Zeit, in hohen Dosen oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

Paracetamol geht in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich sein.

Bildquellen: istockphoto.com/mihailomilovanovic, istockphoto.com/Cecilie_Arcurs, istockphoto.com/Deagreez, istockphoto.com/fizkes
pds_aliud_logo.jpg
Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Leichte bis mäßig starke Schmerzen, wie:
 - Kopfschmerzen
 - Regelschmerzen
 - Zahnschmerzen
- Fieber

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Schläfrigkeit sowie zum Leberkoma. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Kinder von 4-8 Jahren mit 17-25~gkg Körpergewicht1/2 Tablette4-mal täglichim Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Kinder von 8-11 Jahren mit 26-32~gkg Körpergewicht1/2 Tablette4-6 mal täglich (max. 3 Tabletten pro Tag)im Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Kinder von 11-12 Jahren mit 33-43~gkg Körpergewicht1 Tablette4-mal täglichim Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Jugendliche ab 12 Jahren über 43~gkg Körpergewicht und Erwachsene1-2 Tabletten4-mal täglich (max. 8 Tabletten pro Tag)im Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion (z.B. durch chronischen Alkoholmissbrauch oder Leberentzündung)
- Alkoholmissbrauch
- Stark eingeschränkte Nierenfunktion
- Gilbert-Syndrom (Meulengracht-Krankheit)
- Erbliche Enzymstörung (Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel)
- Blutarmut durch schnelleren Abbau roter Blutkörperchen (hämolytische Anämie)
- Glutathion-Mangel
- Flüssigkeitsmangel
- Mangelernährung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!
- Bei dauerhafter Anwendung von Schmerzmitteln können Kopfschmerzen auftreten, die durch das Schmerzmittel erzeugt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um zu verhindern, dass Ihre Kopfschmerzen chronisch werden.
- Die gewohnheitsmäßige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür.
- Achtung: Bei regelmäßigem bzw. hohem Alkoholgenuss kann es durch eine evtl. schon bestehende Leberschädigung zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, wenn das Arzneimittel noch zusätzlich angewendet wird.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend und fiebersenkend. Er weist zudem geringe entzündungshemmende Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannter Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Wirkstoff

Paracetamol500~gmg

Carboxymethylstärke, Natrium Typ A+

Cellulose, mikrokristalline+

Magnesium stearat+

Povidon K90+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Paracetamol AL 500
Zur Anwendung bei Kindern ab 4 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen.

Wirkstoff: Paracetamol. Zur symptomatischen Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen (wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen) und/oder Fieber. Hinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

ALIUD PHARMA GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen
Stand: September 2022
Der Apotheker empfiehlt:
20 St Zentiva Pharma GmbH Artikelnr. 17502496
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
0,96 €4)
0,84 €*
- 13% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St 1 A Pharma GmbH Artikelnr. 02481587
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,38 €4)
0,98 €*
- 59% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00423568
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
3,51 €1)
1,23 €*
- 65% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.