VOLTAREN Schmerzgel 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Bei Muskel-und Gelenkschmerzen
Anbieter:
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Darreichungsform:
Gel
Packungsgröße:
180 g
Artikelnr.:
06998784
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
20,95 €1)
12,52 €*
- 40% 2)
6,96 € pro 100 g
Menge:
loading...
- 40% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Die Menschen spüren Hitze, Kälte, Berührungen und auch Schmerz als Sinneswahrnehmung. Sie dienen als Hinweis des Körpers, dass etwas nicht stimmt.

Voltaren® Schmerzgel zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen

Das Schmerzgel ist weiß bis leicht milchig zur äußerlichen symptomatischen Behandlung von Schmerzen mit den Wirkstoffen Diclofenac und Diethylaminsalz.


Wofür wird das Voltaren® Schmerzgel angewendet?

Das Gel dient der Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen unter 14 Jahren, die unter Schmerzen aufgrund folgender Einflüsse leiden:

  • Akute Zerrung, Verstauchung oder Prellung infolge stumpfer Traumen
  • Arthrose der Knie- und Fingergelenke mit Schmerzen in den gelenknahen Weichteilen
  • Epicondylitis
  • Akuten Muskelschmerzen

Wie wird das Produkt angewendet?

Das Arzneimittel sollte immer genau nach Packungsbeilage, falls nicht anders verordnet, 3- bis 4-mal täglich angewendet werden. Je nach der Größe der zu behandelnden, schmerzenden Stelle, sollte eine kirsch- bis walnussgroße Menge des Schmerzgels auf die betroffenen Körperregionen dünn aufgetragen und anschließend leicht eingerieben werden.

Über die Anwendungsdauer entscheidet die zugrundeliegende Erkrankung. Beschwerden, die sich nach circa 3 – 5 Tagen nicht verbessern, sollten von einem Arzt untersucht werden. Für eine Behandlungsdauer länger als 3 Wochen, liegen keine Untersuchungen vor.

Wenn das Gel verschluckt wurde, sollte schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden, der über weitere Maßnahmen entscheiden kann. 

Wurde die Therapie mit dem Schmerzgel durch eine vergessene Anwendung unterbrochen, so sollte das Voltaren® Gel entweder sofort oder zum gewohnten Zeitpunkt entsprechend der vorgegebenen Dosierung angewendet werden.

Wann darf das Schmerzgel nicht angewendet werden?

Das Gel sollte nicht verwendet werden, wenn der Patient einem der folgenden Einflüsse ausgesetzt ist:

  • Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Arzneimittels oder ein anderes Präparat zur Behandlung von Schmerzen, Fieber oder Entzündungen wie Ibuprofen oder Acetylsalicylsäure; Symptome: pfeifenden Atem, Kurzatmigkeit, Hautausschläge mit Blasenbildung und Nesselsucht, Schwellungen von Gesicht oder Zunge, laufende Nase;
  • Offene Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen, Ekzemen oder Schleimhäuten an der betroffenen Stelle

Welche Vorsichtsmaßnahmen gelten bei der Anwendung des Schmerzgels?

  1. Bei einer großflächigen Anwendung des Gels über einen längeren Zeitraum, ist das Auftreten von Nebenwirkungen nicht auszuschließen.
  2. Von der Verwendung eines Okklusiv-Verband (dicht abschließender Verband) wird abgeraten. Vor dem Anlegen sollte das Voltaren® Schmerzgel bereits einige Minuten eingezogen sein.
  3. Besonders vorsichtig sollte der Patient bei akuten Zuständen sein, die sich durch
    • Rötungen,
    • Schwellungen,
    • Überwärmung,
    • langanhaltende Schmerzen,
    • heftige Rückenschmerzen, die in die Beine strahlen,
    • neurologische Ausfallerscheinungen

         äußern. In diesen Fällen sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

  1. Anhaltende Beschwerden über 3 bis 5 Tage, die sich nicht verbessern oder gar verschlechtern, sollten ärztlich untersucht werden.
  2. Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen, chronische bronchienverengende Atemwegserkrankungen, chronische Atemwegsinfektionen und die Überempfindlichkeit gegen andere Schmerz- und Rheumamittel erhöhen das Risiko für die Patienten, durch die Verwendung des Schmerzgels an Asthmaanfällen, örtlichen Haut- oder Schleimhautschwellungen oder Urtikaria zu erkranken. In diesen Fällen darf das Voltaren® Schmerzgel nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.
  3. Das gilt auch für Patienten, die gegen andere Stoffe allergisch reagieren, wie beispielsweise mit Hautreaktionen, Juckreiz oder Nesselfieber. Sollte während der Behandlung ein Hautausschlag auftreten, so empfiehlt es sich, die Therapie sofort abzubrechen.

Welche Auswirkungen hat das Voltaren® Schmerzgel auf die Schwangerschaft oder die Stillzeit?

Sollten Sie eine Schwangerschaft beabsichtigen oder bereits schwanger sein, so sollte eine Behandlung mit dem Gel mit einem Arzt abgesprochen werden. Im letzten Schwangerschaftsdrittel ist von einer Behandlung mit dem Voltaren® Schmerzgel völlig abzuraten. Das enthaltene Diclofenac geht in geringen Mengen in die Muttermilch über. Daher sollte das Arzneimittel während der Stillzeit nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Auf eine Behandlung im Brustbereich oder über längeren Zeitraum auf einer großen Fläche sollte ganz verzichtet werden. 

Welche Nebenwirkungen können bei der Behandlung mit Voltaren® Schmerzgel auftreten?

sehr häufig

mehr als 1 Behandelter von 10

häufig

1 bis 10 Behandelte von 100

gelegentlich

1 bis 10 Behandelte von 1.000

selten

1 bis 10 Behandelte von 10.000

sehr selten

weniger als 1 Behandelter von 10.000

nicht bekannt

Häufigkeit ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar


Häufig:

  • Hautausschlag
  • Ekzem
  • Hautrötung (Erythem)
  • Dermatitis (einschließlich Kontaktdermatitis)
  • Juckreiz (Pruritus)


Gelegentlich:

  • Schuppenbildung
  • Austrocknen der Haut
  • Ödem


Selten:

  • Hautentzündung mit Blasenbildung (Bullöse Dermatitis)


Sehr selten:

  • pulsartiger Hautausschlag
  • Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Nesselsucht)
  • Gesichtsschwellung (Angioödem)
  • Asthma
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Lichtempfindlichkeit mit Auftreten von Hauterscheinungen nach Lichteinwirkung (Photosensibilisierung)

 

Wenn Nebenwirkungen auftreten, so sollte die Anwendung des Schmerzgels sofort abgebrochen und ein Arzt aufgesucht werden.

 


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen

Bei Muskel- und Gelenkschmerzen

60 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 00458503
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
9,05 €1)
5,09 €*
- 44% 2)
8,48 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar

Bei Muskel- und Gelenkschmerzen

120 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 00458532
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,56 €1)
9,28 €*
- 40% 2)
7,73 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar
In der praktischen Doppelpackung
300 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 05388090
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
31,88 €1)
20,96 €*
- 34% 2)
69,87 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen des Bewegungsapparates, wie bei:
- Schwellungen und Entzündungen der gelenknahen Weichteile (z.B. von Schleimbeutel, Sehnenscheiden, Bänder)
- Arthrose, vor allem der großen Gelenke
- Arthrose der Wirbelsäule
- Sport- und Unfallverletzungen, wie:
- Prellungen
- Verstauchungen und Zerrungen

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachseneeine ausreichende Menge (ca 1-4 g)3-4 mal täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Chronische Atemwegsinfektionen
- Asthma bronchiale
- Allergischer Schnupfen, zum Beispiel Heuschnupfen
- Nasenpolypen (Nasenschleimhautwucherungen)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Juckreiz
        - Hautrötung
        - Hautausschlag
        - Brennen auf der Haut
        - Schuppenbildung der Haut
        - Bildung von Papeln und Blasen
        - Austrocknung der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Arzneistoff weist zudem antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt

Wirkstoff

Diclofenac diethylamin11,61 mg

Diclofenac9,31 mg

Isopropanol+

Propylenglycol+

Caprylsäure-/Caprinsäure-Fettalkoholester+

Paraffin, dickflüssiges+

Dickflüssiges Paraffin+

Paraffinöl+

Ceteth+

Carbomer 974 P+

Diethylamin+

Parfümcreme+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Voltaren Schmerzgel 11,6 mg/g

Wirkstoff: Diclofenac, Diethylaminsalz
Anwendungsgebiete: Erwachsene: Zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen in Folge stumpfer Traumen, z.B. Sport- und Unfallverletzungen; Schmerzen der gelenknahen Weichteile (z.B. Schleimbeutel, Sehnen, Sehnenscheiden, Bänder, Muskelansätze und Gelenkkapseln) bei Arthrose der Knie- und Fingergelenke; bei Epicondylitis; bei akuten Muskelschmerzen z. B. im Rückenbereich. Jugendliche über 14 Jahren: Zur Kurzzeitbehandlung; zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas.
Warnhinweis: Enthält Propylenglycol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Apothekenpflichtig. Stand: 07/2017.
Der Apotheker empfiehlt:
Bei mäßigen Schmerzen
20 St GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 05023939
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,66 €1)
7,16 €*
- 39% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei grippalen Infekten
24 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,64 €1)
6,94 €*
- 49% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Wund-und Heilsalbe

100 g Bayer Vital GmbH Artikelnr. 01578847
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,20 €1)
9,80 €*
- 36% 2)
9,80 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.