ACICLOVIR-ratiopharm Lippenherpescreme 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

Lippenherpescreme

Anbieter:
ratiopharm GmbH
Darreichungsform:
Creme
Packungsgröße:
2 g
Artikelnr.:
02286360
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
4,85 €4)
2,37 €*
- 51% 2)
118,50 € pro 100 g
Menge:
loading...
- 51% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Herpesbläschen jucken, spannen und sehen unschön aus. Die schmerzhaften Bläschen finden sich meistens am Übergang zwischen Lippenrot und Haut. Ursächlich dafür ist eine Infektion mit Herpes-Simplex-Viren.

Aciclovir-ratiopharm® Lippenherpescreme zuverlässig bei Herpesbläschen

Die rezeptfreie Aciclovir-ratiopharm® Lippenherpescreme ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Virusinfektionen. Sie wird zur Linderung von Schmerzen und Juckreiz bei häufig wiederkehrenden Herpesbläschen angewendet.

Welche Inhaltstoffe sind enthalten?

In einem Gramm der Aciclovir-ratiopharm® Lippenherpescreme sind 50 Milligramm des Wirkstoffs Aciclovir enthalten.

Die sonstigen Inhaltstoffe sind:

  • Cetylstearylalkohol (Ph. Eur.)
  • Natriumdodecylsulfat
  • dickflüssiges Paraffin
  • Poloxamer 407
  • Propylenglycol
  • weißes Vaselin
  • gereinigtes Wasser

 

Wann darf das Mittel nicht angewendet werden?

Die Lippenherpescreme darf nicht angewendet werden, wenn Sie allergisch gegenüber einer der Bestandteile der Creme sind.

Wann darf das Mittel nur unter besonderer Vorsicht eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder vermuten, schwanger zu sein und wenn sie stillen, beraten Sie sich mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Wie wird Aciclovir-ratiopharm® Lippenherpescreme angewendet?

Sofern Ihr Arzt keine andere Dosierung verschreibt, gehen Sie wie folgend vor:

 

  • Um einen größtmöglichen Therapieerfolg zu erreichen, sollten Sie Aciclovir-ratiopharm® Lippenherpescreme schon bei den ersten Symptomen der Herpeserkrankung anwenden.
  • Tragen Sie die Creme 5-mal am Tag alle 4 Stunden auf die betreffenden und angrenzenden Hautbereiche dünn auf. Nutzen Sie hierfür ein Wattestäbchen.
  • Sie dürfen die Creme jedoch nicht auf Schleimhäute, etwa in der Mundhöhle oder am Auge, auftragen. Sie kann bei Kontakt örtliche Reizerscheinungen erzeugen.
  • Achten Sie auf Sauberkeit, damit Viren nicht übertragen werden können.
  • In der Regel wenden Sie die Creme 5 Tage Kommt es allerdings während der Therapie zu einer Verschlechterung oder sind auch nach 10 Tagen Anwendungsdauer die Lippenbläschen nicht verkrustet beziehungsweise abgeheilt, brechen Sie die Anwendung ab und suchen Sie ein Arzt auf.


Welche Nebenwirkungen sind bekannt?

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen wurden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

 

Wortlaut

Häufigkeit

sehr häufig

mehr als 1 Behandelter von 10

häufig

1 bis 10 Behandelte von 100

gelegentlich

1 bis 10 Behandelte von 1 000

selten

1 bis 10 Behandelte von 10 000

sehr selten

weniger als 1 Behandelter von 10 000

nicht bekannt

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren

Daten nicht abschätzbar

 

Gelegentlich kommt es zu:

  • einem vorübergehenden Brennen oder Stechen auf den therapierten Hautabschnitten
  • einer Eintrocknung oder Abschuppung der behandelten Haut
  • Hautjucken

 

Selten sind Hautrötungen und Überempfindlichkeitsreaktion gegen Aciclovir (Kontaktdermatitis) auszumachen. Sehr selten treten plötzlich allergische Reaktionen mit Schwellung des Gesichts, Hautauschlag oder Nesselsucht auf.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Wir stehen mit unserer Beratungshotline unter 09280-9844 470  gern für Sie von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr bereit.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Lippenherpes

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die Lippen und die angrenzenden, betroffenen Bereiche auf. Die Anwendung sollte nicht vor dem Essen erfolgen. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Allgemeine Behandlungsdauer: 5 Tage. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 10 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Alle Altersgruppeneine ausreichende Menge5-mal täglichim Abstand von 4 Stunden

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Abwehrschwäche, z.B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Brennen oder Stechen auf der Haut
        - Juckreiz
        - Hautrötung
        - Austrocknung der Haut
        - Schuppenbildung der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bekämpft bestimmte Viren, indem er ihr Erbgut schädigt und somit ihre Vervielfältigung behindert. Er wirkt vor allem gegen Herpes-Viren. So kann eine Herpesinfektion, z.B. an den Lippen gestoppt werden

Wirkstoff

Aciclovir50 mg

Propylenglycol+

Vaselin, weißes+

Cetylstearylalkohol+

Paraffin, dickflüssiges+

Dickflüssiges Paraffin+

Paraffinöl+

Poloxamer 407+

Natriumdodecylsulfat+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

"Aciclovir -ratiopharm* Lippenherpescreme"

Wirkstoff: Aciclovir
Anwendungsgebiete: Zur lindernden Therapie von Schmerzen und Juckreiz bei rezidivierendem Herpes labialis (häufig wiederkehrende, durch Herpes-simplex-Viren verursachte Lippenbläschen).
Warnhinweis: Enthält Propylenglycol, Cetylstearylalkohol!

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Apothekenpflichtig. Stand: 1/17
Der Apotheker empfiehlt:

Natürlicher Zellschutz und bessere Abwehrkräfte

100 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00679411
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
28,68 €1)
17,54 €*
- 39% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei grippalen Infekten
24 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,64 €1)
6,94 €*
- 49% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,91 €4)
1,16 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.