KADEFUNGIN 3 Vaginalcreme 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

Creme bei Scheidenpilz

Anbieter:
DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Darreichungsform:
Vaginalcreme
Packungsgröße:
20 g
Artikelnr.:
03767802
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
9,72 €1)
5,80 €*
- 40% 2)
29,00 € pro 100 g
Menge:
loading...
- 40% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung
Kade_Header_540.jpg

KadeFungin® - Ihr Experte für Intimgesundheit

Normalerweise müssen sich Frauen um ihren Intimbereich keine Sorgen machen. Er funktioniert in der Regel einwandfrei und schützt vor Pilzen und Bakterien. Doch viele Frauen kennen das Problem, wenn es juckt und brennt, und der Ausfluss zunimmt oder gar riecht. Die Beschwerden sind belastend und beeinträchtigen das Wohlbefinden. Als Experte für Intimgesundheit bietet KadeFungin Frauen eine Vielzahl an Produkten, die schnell und zuverlässig helfen. Bevor Sie mit einer Behandlung beginnen, empfehlen wir, sich mit den Themen Scheideninfektionen und Scheidentrockenheit zu beschäftigen. Und erfahren Sie, welche Rolle die Scheidenflora dabei spielt. Das Verständnis um die Funktionsweise kann helfen, wiederkehrende Infektionen zu vermeiden und die Scheide richtig zu pflegen.

Scheidenpilz ist für mich kein Thema mehr!

KadeFungin® 3 – Die Nr. 1 bei Scheidenpilz*

(*nach verkauften Packungen (IH-Galaxy Apo Fusion 12/2017))

Es brennt, es juckt – und ist einfach wahnsinnig unangenehm. Viele Frauen fürchten, sie hätten eine Geschlechtskrankheit, wenn sie sich plötzlich unwohl im Intimbereich fühlen. Ursache der Beschwerden ist jedoch meist ein lästiger, aber ungefährlicher Scheidenpilz.

Kaum jemand spricht darüber – aber fast jede Frau kennt das Problem

Die unangenehmen Symptome im Intimbereich machen Scheidenpilz zu einem echten Tabuthema. Trotzdem ist die Erkrankung sehr weit verbreitet: Drei von vier Frauen haben mindestens einmal im Leben mit einer Scheidenpilzinfektion zu tun.

Für die Betroffenen ist wichtig zu wissen: Scheidenpilz ist keine Geschlechtskrankheit und hat auch nichts mit mangelnder Sauberkeit oder Hygiene zu tun! Die Erkrankung lässt sich fast immer schnell und unkompliziert behandeln – und ist absolut kein Grund, sich zu schämen.

Bei akutem Scheidenpilz ist KadeFungin 3 die Nummer 1 für die zuverlässige und gut verträgliche Behandlung, die in nur 3 Tagen vollständig abgeschlossen ist. Zur Nachbehandlung bietet KadeFungin FloraProtect eine studienbelegte Therapieoption zum Wiederaufbau einer gesunden Scheidenflora, welche wiederkehrenden Pilzinfektionen vorbeugt.*

*Nachweis für die Wirkung von KadeFungin FloraProtect wurde nach 2 monatiger Anwendung erbracht


Das Gleichgewicht der Scheidenflora

Wenn die Scheidenflora aus der Balance gerät, hat dies zur Folge, dass die Anzahl der „schützenden“ Laktobazillen abnimmt. Dadurch können sich krankheitserregende Bakterien und Pilze, beispielsweise ein Hefepilz Namens Candida albicans, leichter vermehren und zu einer Infektion führen.

Gesunde-gestörte Scheidenflora.jpg

Fünf Tipps, die helfen können, sich vor Scheidenpilz zu schützen:

Kade_Icon01.jpg
Reinigen Sie die Intimregion sanft mit einer speziellen Intimwaschlotion oder lediglich mit Wasser, damit das natürliche Milieu nicht gestört wird.



Kade_Icon02.jpg
Wechseln Sie täglich Waschlappen und Unterwäsche und waschen Sie sie bei mindestens 60° C



Kade_Icon03.jpg
Verzichten Sie auf nicht atmungsaktive Hosen und Slips aus synthetischen Materialien, die nicht bei hohen Temperaturen waschbar sind.



Kade_Icon04.jpg
Bei Verdacht auf eine Infektion Ihres Partners sollte dieser ärztlichen Rat einholen und gegebenenfalls mitbehandelt werden.



Kade_Icon05.jpg
Verzichten Sie auf Intimdeos und Scheidenspülungen – auch diese bringen das natürliche Gleichgewicht durcheinander.



Häufige Fragen und Antworten finden Sie hier.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Das Arzneimittel eignet sich zur Mitbehandlung des Partners.
- Pilzinfektionen der Scheide, eventuell mit Ausfluss
- Bakterieninfektionen der Scheide
- Pilzinfektion an den äußeren Geschlechtsteilen der Frau

Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bringen Sie das Arzneimittel in die Scheide ein. Verwenden Sie dazu den Applikator.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer sollte 3 Tage betragen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Erwachsene1 Applikatorfüllung (5 g)1 Applikatorfüllung (5 g) pro Tagvor dem Schlafengehen

Beim erstmaligen Auftreten der Beschwerden (Ausfluß, Juckreiz etc.) und bei mehr als 3-maliger Wiederholung pro Jahr sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Während der Menstruation sollte keine Behandlung erfolgen.
Während und bis 2 Tage nach der Behandlung sollte nur mit latexfreien Kondomen geschützter Geschlechtsverkehr stattfinden.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Brennen oder Stechen auf der Haut
        - Hautrötung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Pilzmittel (z.B. Clotrimazol)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert, oder Zellbestandteile treten aus und die Zelle löst sich auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Der Wirkstoff ist außerdem gegen bestimmte Bakterien wirksam

Wirkstoff

Clotrimazol20 mg

Benzylalkohol+

Cetylpalmitat+

Cetylstearylalkohol+

Octyldodecanol+

Polysorbat 60+

Sorbitan stearat+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

KadeFungin® 3 Vaginalcreme.

Wirkstoff: Clotrimazol.
Anwendungsgebiete: Entzündung der Scheide und Ausfluss, bedingt durch Pilzinfektion (Candida albicans), sowie Superinfektionen mit clotrimazolempfindlichen Bakterien.
Die Vaginalcreme enthält Cetylstearylalkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 03/2013
Der Apotheker empfiehlt:
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,91 €4)
1,16 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Gegen Scheidenpilz

1 St DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH Artikelnr. 03766139
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,67 €1)
6,96 €*
- 40% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei grippalen Infekten
24 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,64 €1)
6,94 €*
- 49% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.