TALCID Liquid 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Gegen Sodbrennen
Anbieter:
Bayer Vital GmbH
Darreichungsform:
Suspension
Packungsgröße:
20 St
Artikelnr.:
06874131
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,04 €1)
7,98 €*
- 39% 2)
Menge:
loading...
- 39% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Mit Talcid® Liquid Sodbrennen lindern und die Speiseröhre beruhigen

Talcid® Liquid lindert schnell Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden. Dazu bindet es neben der überschüssigen Magensäure auch Gallensäuren und Pepsin. Der zusätzliche Vorteil: Talcid® Liquid ist sofort einnahmebereit, Schütteln oder Kneten ist nicht notwendig – und weist zudem einen angenehmen Geschmack auf.

Talcid® Liquid: Schnelle Hilfe bei säurebedingten Beschwerden

Häufiger treten Sodbrennen und Co. auch nachts auf. Im Liegen kann die verantwortliche Magensäure leichter zurück in die Speiseröhre fließen, zum Beispiel durch sogenannte spontane Erschlaffungen des Muskels, der als Verschluss zwischen Speiseröhre und Magen dient.

Talcid® Liquid kann beim folgenden Sodbrennen und bei säurebedingten Magenbeschwerden helfen. Der enthaltene Wirkstoff Hydrotalcit neutralisiert überschüssige Magensäure und lindert dadurch:

  • Sodbrennen
  • Magenschmerzen
  • Magendruck
  • Beschwerden von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren

Zudem bindet Talcid® Liquid auch Gallensäuren und Pepsin, die die Speiseröhre zusätzlich in Mitleidenschaft ziehen können. Daneben fördert es den Schutz der Magenschleimhaut, beispielsweise durch eine Stärkung der Schleimschicht.

Talcid® Liquid ist sofort einnahmebereit: ohne schütteln, ohne kneten. Empfohlen ist die Anwendung eines Beutels zwischen den Mahlzeiten sowie vor dem Schlafengehen. Wenn bei Ihnen nichts gegen die Einnahme dieses Arzneimittels spricht, können Sie pro Tag bis zu sechs Beutel anwenden. Sind Sie darüber hinaus noch auf die Einnahme weiterer Arzneimittel angewiesen, sollten Sie diese ein bis zwei Stunden vor oder nach Talcid® einnehmen.

Zum Einsatz kommt Talcid® Liquid bei Erwachsenen und bei Kindern ab 12 Jahren.

Bei einer hohen Dosierung von Talcid® Liquid können Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung, Durchfall oder Erbrechen auftreten. Sollten Sie eine Einzeleinnahme von Talcid® Liquid vergessen haben, wird eine Erhöhung der normalen Dosis bei der nächsten Einnahme nicht empfohlen.

Die Dauer der Anwendung richtet sich nach der zugrundeliegenden Erkrankung. Sind die Beschwerden aber auch nach zwei Wochen noch nicht verschwunden, ist es ratsam, sich beim Arzt untersuchen und beraten zu lassen. 

Unser Reise-Tipp: Auf Reisen können Sie Talcid® Liquid ebenfalls mit sich führen - hier sollten Sie lediglich daran denken, die Suspensionsbeutel in einem für flüssige Medikamente vorgeschriebenen Zipper-Beutel zu verstauen.

Der Wirkstoff in Talcid® Liquid

Um die Symptome in der gereizten Speiseröhre zu beruhigen und die übermäßig gebildete Magensäure zu neutralisieren, enthält ein Suspensionsbeutel Talcid® Liquid 1.000 Milligramm Hydrotalcit. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Schichtgitterantazidum – also um einen säurebindenden Wirkstoff, aus dessen Struktur sich die wirksamen Bestandteile nicht auf einmal lösen, sondern Stück für Stück und je nach Bedarf. Das hat den Vorteil, dass nur so viel Magensäure wie nötig neutralisiert wird, um den optimalen pH-Wert im Magen zu erreichen. Wenn erneut Magensäure gebildet wird, wird auch wieder Wirkstoff freigesetzt. 

Bekämpfen Sie Ihr Sodbrennen mit Talcid® Liquid und bestellen Sie sich hier eine Packung direkt nach Hause.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen
Hilft schnell bei Sodbrennen
10 St Bayer Vital GmbH Artikelnr. 06874125
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,27 €1)
4,47 €*
- 39% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Magengeschwür
- Zwölffingerdarmgeschwüre
- Sodbrennen
- Säurebedingte Magenbeschwerden

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Beutel1-6 mal täglichbei Auftreten von Beschwerden, zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Phosphatmangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Vor allem bei langfristigem Gebrauch hoher Dosen können auftreten:
- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Weiche Stühle
        - Durchfälle
- Erhöhte Magnesiumwerte
- Erhöhte Aluminiumwerte
- Phosphatmangel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Limonade, Orangensaft, Zitronensaft, Obstsaft, Wein und Zitronensäure (z. B. als Hilfsstoff in Brausetabletten) dürfen zusammen mit dem Medikament nicht eingenommen werden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bindet und neutralisiert Magensäure. Das in der Verbindung enthaltene Aluminium und Magnesium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt er gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten

Wirkstoff

Hydrotalcit1000 mg

HydrotalcitHCl-Neutralisationskapazität: mindestens 26 mval

Carmellose natrium+

Siliciumdioxid, hochdisperses+

Bentonit+

Zimtöl+

Saccharin natrium+

Aromastoffe, natürlich, naturidentisch+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Talcid® Kautabletten, Talcid® Liquid

Wirkstoff: Hydrotalcit
Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland
Stand: 11/2014
Der Apotheker empfiehlt:
Bei Sodbrennen
100 St Bayer Vital GmbH Artikelnr. 01921682
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
26,31 €1)
17,09 €*
- 35% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei grippalen Infekten
24 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,64 €1)
6,94 €*
- 49% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care Artikelnr. 03046735
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,19 €1)
4,32 €*
- 40% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.