GAVISCON Dual Kautabletten bei Sodbrennen 3

GAVISCON Dual 250mg/106,5mg/187,5mg Kautabletten - 16St - Saurer Magen
Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Hilfe bei Sodbrennen
Anbieter:
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH
Darreichungsform:
Kautabletten
Packungsgröße:
16 St
Artikelnr.:
04363716
Verfügbarkeit:
ausverkauft
Ihr Preis:
8,97 €1)
5,49 €*
- 39% 2)
- 39% 2)
ausverkauft
Detaillierte Produktbeschreibung

Sodbrennen spürbar lindern

  • Schneller Wirkeintritt in 4 Minuten
  • Linderung der Symptome bis zu 4 Stunden
  • Praktisch für Unterwegs
  • Gut verträglich – auch für Schwangere

Wenn Magensäure Beschwerden verursacht

In etwa jeder Vierte hat einmal im Monat mit Refluxbeschwerden zu kämpfen. Verantwortlich dafür sind die erhöhte Säureproduktion im Magen sowie die beeinträchtigte Funktion des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre. Eine Übersäuerung kann durch diverse Faktoren, wie verschiedene Lebensmittel, Stress, hormonelle Veränderungen oder bestimmte Medikamente, auftreten. Gelangt saurer Mageninhalt in die Speiseröhre, kann dort eine schmerzhafte Reizung entstehen, die sich durch saures Aufstoßen oder Schmerzen hinter dem Brustbein äußert. Ist der Rachen zusätzlich gereizt, können auch Heiserkeit oder Halsweh hinzukommen.

Zuverlässiger Schutz vor Sodbrennen

Gaviscon® Dual Kautabletten hemmen einerseits die Bildung der Magensäure bzw. neutralisieren sie und verhindern andererseits, dass saurer Speisebrei in die empfindliche Speiseröhre gelangt. Möglich ist diese zweifach-Wirkung dank des Inhaltsstoffs Alginat, der sich wie ein Schutzfilm auf den Mageninhalt legt, sodass ein Rückfluss verhindert wird. Sodbrennen, Magendruck und weitere Beschwerden können so bis zu vier Stunden gelindert werden.

Ernährung bei Sodbrennen

Sodbrennen macht sich insbesondere dann bemerkbar, wenn zu viel Druck im Bauchraum durch geschwächte Muskeln nicht kompensiert werden kann. Vor allem wenn der Muskelring zwischen Magen und Speiseröhre erschlafft, kann saurer Speisebrei aufsteigen und einen Reizschmerz verursachen. Üppige, fette Speisen, scharfe oder extrem zuckerhaltige Gerichte sowie kohlensäurehaltige Getränke sind bekannt dafür, dass sie die Produktion von Magensäure anregen. Auch späte Mahlzeiten, die Zigarette oder der vermeintliche Verdauungsschnaps nach dem Essen zählen zu den ungünstigen Ernährungsgewohnheiten, die saures Aufstoßen, Magendruck oder Sodbrennen begünstigen. Kleine Portionen und regelmäßige Mahlzeiten sowie gründliches Kauen können für Abhilfe sorgen. Machen sich dennoch Beschwerden bemerkbar, kann Gaviscon® Dual helfen, die Schmerzen zu lindern.

Die schnelle Hilfe für unterwegs

Ebenso wie ein ungesunder Lebenswandel kann sich Stress auf die Aktivität des Schließmuskels der Speiseröhre und die Säureproduktion auswirken. Unter psychischer Belastung wird die Verdauungsaktivität durch unseren Körper heruntergefahren und der Schließmuskel erschlafft. Hastig und unregelmäßig eingenommene Mahlzeiten belasten den Verdauungstrakt zusätzlich, was Sodbrennen begünstigt. Gaviscon® Dual wirkt schnell und zuverlässig bei Magendruck, Sodbrennen und brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein. Die Kautabletten mit frischem Pfefferminzgeschmack lassen sich bequem ohne Wasser einnehmen und sorgen schon innerhalb von vier Minuten für eine spürbare Linderung der Beschwerden. Auch nach einen späten Abendessen ist Gaviscon® Dual eine sinnvolle Option, da es auch problemlos kurz vor dem Schlafengehen eingenommen werden kann.

Anwendungsempfehlung:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen bei Bedarf 2 bis 4 Gaviscon® Dual Kautabletten bis zu viermal täglich nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen. Vor dem Schlucken sollte das Arzneimittel sorgfältig gekaut werden.

Was ist ein Alginat?

Alginat, der Hauptwirkstoff von Gaviscon®, wird aus der Braunalge "Laminaria hyperborea" gewonnen und ist rein pflanzlich. Das Wirkprinzip funktioniert auf physikalischer Basis: Beim Kontakt mit Magensäure bildet Alginat unter Einschluss von Kohlenstoffdioxid eine Schutzbarriere, die sich ähnlich wie eine Luftmatratze auf den flüssigen Mageninhalt legt und so wie ein Deckel den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Nach einiger Zeit löst sich der Schutzfilm langsam auf und wird ohne Aufnahme in den Blutkreislauf vollständig ausgeschieden. Dadurch ergibt sich ein sehr geringes Risiko von Nebenwirkungen.

Sind Gaviscon Dual Kautabletten auch für Kinder geeignet?

Sodbrennen kommt auch bei Kindern vor. Zur Linderung der Symptome sollten Kinder unter 12 Jahren Gaviscon® Dual Kautabletten jedoch nur auf ärztliche Anweisung einnehmen.

Darf man Gaviscon Dual bei Sodbrennen in der Schwangerschaft einnehmen?

Ja, Gaviscon® Dual Kautabletten dürfen auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Mit Gaviscon® Advance Pfefferminz im vordosierten Sachet steht zusätzlich ein weiteres Arzneimittel zur Behandlung bei häufigem Sodbrennen zur Verfügung. Zum Schutz des ungeborenen Kindes sollten Sie in der Schwangerschaft jegliche Einnahme von Medikamenten vorab mit Ihrem Arzt abklären.

Kann Gaviscon® Dual zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden?

Innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme von Gaviscon® Dual Kautabletten sollte kein anderes Arzneimittel eingenommen werden, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. Befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Medikamente anwenden oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Weitere Packungsgrößen
48 St Reckitt Benckiser Deutschland GmbH Artikelnr. 11528394
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
23,95 €1)
16,35 €*
- 32% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Sie müssen sich anmelden um die Verfügbarkeitsbenachrichtigung in Anspruch nehmen zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Behandlung der Symptome der Refluxkrankheit (Sodbrennen, saures Aufstoßen, Verdauungsbeschwerden)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt. Eine dauerhafte Einnahme sollte vermieden werden, da ansonsten ernste Erkrankungen mit ähnlichen Symptomen überdeckt werden können.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu einem Spannungsgefühl im Bauchraum kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2-4 Kautablettenbis zu 4-mal täglichnach der Mahlzeit und vor dem Schlafengehen

Allgemeine Dosierungsempfehlung:

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Allergische Reaktion auf einen Hilfsstoff
- Atembeschwerden
- Verkrampfung der Bronchien

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).
- Aspartam/Phenylalanin kann schädlich sein für Patienten mit Phenylketonurie.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Natriumalginat: Der Wirkstoff wird in Kombination mit Natriumbicarbonat und Calciumcarbonat bei Magenbrennen und saurem Aufstoßen ("Sodbrennen") eingesetzt.

Natron (Natriumhydrogencarbonat): Der Wirkstoff ist ein Salz, das der Körper braucht, um das neutrale Milieu des Blutes aufrecht zu erhalten. Verschiebt sich der pH-Wert beispielsweise im Rahmen von Lungen- oder Nierenfunktionsstörungen in den sauren Bereich, kann sich für den Patienten eine lebensbedrohliche Situation ergeben. Das Salz bringt das gestörte Gleichgewicht wieder ins Lot. Hat ein heftiger Durchfall dem Körper notwendige Salze entzogen, füllt zum Beispiel eine Lösung, die unter anderem Natron (Natriumhydrogencarbonat) enthält, die Speicher wieder auf.


Calciumcarbonat: Calciumionen haben entscheidende Bedeutung bei der Aktivierung biologischer Systeme. Ein Mangel an Calcium im Blut erhöht, ein Überschuss dagegen vermindert die neuromuskuläre Erregbarkeit. Orale Calciumzufuhr fördert die Remineralisation des Skeletts bei Calciummangel. Zusätzlich bindet und neutralisiert der Wirkstoff Magensäure. Das Kalzium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt der Stoff gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten.

Wirkstoff

Natrium alginat250~gmg

Phenylalanin+

Pfefferminz-Aroma+

Levomenthol+

Saccharose0,5~gmg

Azorubin0,375~gmg

Magnesium stearat+

Xylitol+

Carmellose natrium+

Natrium-Ioninsgesamt 55,89~gmg

Natrium bicarbonat|Natriumhydrogencarbonat|Natron106,5~gmg

Calciumcarbonat187,5~gmg

Calcium-Ion75~gmg

Macrogol 20000+

Mannitol+

Copovidon+

Acesulfam kalium+

Aspartam5,863~gmg

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Gaviscon Dual 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg Kautabletten

Wirkstoffe: Natriumalginat, Natriumhydrogencarbonat, Calciumcarbonat
Anwendungsgebiete: Behandlung der säurebedingten Symptome des gastroösophagealen Reflux wie Sodbrennen, saures Aufstoßen, Dyspepsie z. B. nach den Mahlzeiten oder während der Schwangerschaft.
Warnhinweise: Enthält Aspartam (E 951), Azorubin (E 122), Menthol, Sucrose. Hoher Natriumgehalt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

GAVD0081
Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg
Der Apotheker empfiehlt:
10 ml MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH Artikelnr. 02882760
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,65 €1)
4,58 €*
- 40% 2)
458,00 € pro 1 l
loading...
Sofort lieferbar
24 St MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH Artikelnr. 00826616
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
10,98 €1)
5,90 €*
- 46% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Natürliches abschwellendes Nasenspray
20 ml GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 11140939
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,51 €4)
4,45 €*
- 41% 2)
222,50 € pro 1 l
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.