DICLAC Schmerzgel 1% 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen
Anbieter:
Hexal AG
Darreichungsform:
Gel
Packungsgröße:
150 g
Artikelnr.:
05388026
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
16,28 €1)
7,45 €*
- 54% 2)
49,67 € pro 1 kg
Menge:
loading...
- 54% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Schon gewusst? Schmerzgele haben gegenüber von Schmerzmitteln zur Einnahme den entscheidenden Vorteil, dass sie direkt an der betroffenen Stelle wirken und es zu weniger Nebenwirkungen kommt.

  

Diclac® Schmerzgel 1 % – bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen

 

Was ist das Diclac® Schmerzgel 1 % Gel und wofür wird es angewendet?

Das Diclac® Schmerzgel 1 % Gel baut auf den Wirkstoff Diclofenac-Natrium aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antiphlogistika/Analgetika (Entzündungshemmer und Schmerzhemmer). Es wird äußerlich zur Linderung von Schmer­zen und zur Bekämpfung der Entzündung angewendet. Dadurch wirkt es gezielt an der entzündeten Stelle und eignet sich zur Behandlung von Sport- und Unfallverletzungen wie Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen eingesetzt werden. Darüber hinaus dient es der Anwendung bei rheumatischen Erkrankungen der Weichteile wie Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen sowie Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich. Zudem kann es bei degenerativen Erkrankungen der peripheren Extremitätengelenke verwendet werden.  

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Stoppt den Schmerz
  • Bekämpft die Entzündung
  • Kühlt und pflegt die Haut
  • Zur äußerlichen/lokalen Anwendung
  • Durch lokale Anwendung geringeres Risiko von Nebenwirkungen
  • Arzneistoff wird direkt an der betroffenen Stelle angewendet
  • Frei von synthetischen Emulgatoren
  • Zur Anwendung bei Er­wachsenen und Jugendlichen über 14 Jahren geeignet
  • Apothekenpflichtig, jedoch rezeptfrei
  • Lactosefrei

 

Wie wird das Diclac® Schmerzgel angewendet?

Das Schmerzgel dient der äußerlichen Anwendung für Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahren. Soweit ärztlich nicht anders verordnet, wird das Gel 3- bis 4-mal täglich dünn auf die betroffene Körperpartie aufgetragen und leicht eingerieben. Je nach Größe der zu behandelnden Stelle ist eine kirsch- bis walnussgroße Menge (entspricht 1 bis 4 g Schmerzgel) erforderlich. Nach der Behandlung gründlich die Hände waschen.

Die Dauer der Anwendung richtet sich nach den Symptomen und der zugrunde liegenden Erkrankung. Meist ist eine Anwendung über 1-2 Wochen ausreichend. Bei einer längerfristigen An­wendung sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Dieser entscheidet dann in Abhängigkeit von Indikation und Symptomen über die Anwendungsdauer.

 

Worauf sollte man bei der Anwendung von Diclac® Schmerzgel 1 % Gel achten?

Diclac® Schmerzgel 1 % Gel ist nur zur äußerlichen Anwendung geeignet und darf nicht eingenommen werden. Bitte verwenden Sie das Schmerzgel grundsätzlich nur auf unverletzter Haut. Offene Wunden, Infektionen oder Entzündungen der Haut sollten nicht mit dem Arzneimittel in Berührung kommen. Das Gleiche gilt für Schleimhäute und Augen. Bitte waschen Sie Ihre Hände deshalb immer unverzüglich nach der Anwendung des Schmerzgels. 

 

1 https://www.hexal-elements.de/serviceartikel/docs/DiclacSchmerzbroschuere.pdf; S.3, abgerufen am 29.11.2018 
2 https://www.hexal-elements.de/serviceartikel/docs/DiclacSchmerzbroschuere.pdf; S.3, abgerufen am 29.11.2018
 


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen
Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen
50 g Hexal AG Artikelnr. 03424835
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
6,81 €1)
2,95 €*
- 57% 2)
59,00 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar
Bei Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen
100 g Hexal AG Artikelnr. 03424841
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
12,22 €1)
5,26 €*
- 57% 2)
52,60 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen des Bewegungsapparates, wie bei:
 - Schwellungen und Entzündungen der gelenknahen Weichteile (z.B. von Schleimbeutel, Sehnenscheiden, Bänder, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich)
 - Arthrose, vor allem der großen Gelenke
 - Sport- und Unfallverletzungen, wie:
  - Prellungen
  - Verstauchungen und Zerrungen

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
In der Regel ist eine Anwendung über 1-2 Wochen ausreichend. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen. Bei Beschwerden, die sich nach 3-5 Tagen nicht verbessert haben oder sich verschlimmern, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Ohne ärztlichen Rat sollten Jugendliche das Arzneimittel nicht länger als 7 Tage anwenden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachseneeine ausreichende Menge (ca 1-4~gg)3-4 mal täglichverteilt über den Tag

Allgemeine Dosierungsempfehlung:

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Spontan auftretende (Schleim-) Haut-Schwellung (Angioödem)
- Nesselausschlag (Urtikaria)
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Chronische Atemwegsinfektionen
- Asthma bronchiale
- Allergischer Schnupfen, zum Beispiel Heuschnupfen
- Nasenpolypen (Nasenschleimhautwucherungen)
- Ekzeme
- Offene Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
 - Hautausschlag
 - Ekzem
 - Hautrötung
 - Entzündungsreaktionen der Haut
 - Kontaktdermatitis (Allergische Hautreaktionen, die erst bei wiederholter Anwendung auftreten)
 - Juckreiz
 - Schuppenbildung der Haut
 - Austrocknung der Haut
- Wassereinlagerungen (Ödeme)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse und Soja.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Der Arzneistoff weist zudem antirheumatische Eigenschaften auf. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.

Wirkstoff

Diclofenac natrium10~gmg

~cDL~c-α-Tocopherol+

Geruchskorrigens+

2-Benzylidenheptanal+

Citronellol+

Benzyl salicylat+

Geraniol+

(~kRS~k)-4-(4-Hydroxy-4-methylpentyl)cyclohex-3-encarbaldehyd+

7-Hydroxy-3,7-dimethyloctanal+

2-(4-~ktert~k-Butylbenzyl)propanal+

Wasser, gereinigtes+

Diclofenac9,31~gmg

Ammoniak+

Carbomer 980+

Decyloleat+

Dinatrium edetat-2-Wasser+

Octyldodecanol+

Lecithin (Sojabohne)|Soja-Lecithin|Pflanzenlezithin+

Isopropanol+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Diclac® Schmerzgel, 1 % Gel:

Wirkstoff: Diclofenac-Na.
Anwendungsgebiete: Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen bei Sport- und Unfallverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen), rheumatischen Erkrankungen der Weichteile (Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen, Schleimbeutelentzündungen, Entzündungen im Muskel- und Kapselbereich), degenerativen Erkrankungen der peripheren Extremitätengelenke.
Jugendliche über 14 Jahre: Zur Kurzzeitbehandlung. Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas.
Bei Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Nur zur äußerlichen Anwendung. Enthält (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Soja).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Hexal AG, 83607 Holzkirchen, http://www.hexal.de
Mat.-Nr.: 2/51006362 Stand: Juni 2015
Der Apotheker empfiehlt:
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
3,17 €4)
1,40 €*
- 56% 2)
loading...
Sofort lieferbar
180 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 11240397
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
32,40 €1)
19,49 €*
- 40% 2)
108,28 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar
150 g ratiopharm GmbH Artikelnr. 10929990
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
18,20 €4)
7,71 €*
- 58% 2)
51,40 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.