Myrtol der pflanzliche Schleimlöser für Kinder ab 6 Jahren 20 Stk. 3

MYRTOL magensaftresistente Weichkapseln - 20St - Nasennebenhöhlen
Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Bei Sinusitis und Bronchitis mit Husten, Schnupfen, Druckkopfschmerz
Anbieter:
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG
Darreichungsform:
magensaftresistente Weichkapsel
Packungsgröße:
20 St
Artikelnr.:
10944713
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
9,08 €1)
4,93 €*
- 46% 2)
Menge:
loading...
- 46% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung
pds_myrtol_headerbanner.jpg

Myrtol® bei Sinusitis und Bronchitis mit Husten, Schnupfen, Druckkopfschmerz

Erwachsene leiden im Schnitt zwei- bis dreimal pro Jahr an einer Erkältung, Kinder sind mit etwa sechs bis zehnmal wesentlich häufiger betroffen.1 Dazu kommt, dass Kinder in 75 % dieser Fälle zeitgleich unter Symptomen wie Husten und Schnupfen leiden.2 Mit Myrtol® steht Ihnen ein Produkt zur Verfügung, das die Erkältungssymptome effektiv lindert – ob in den Nasennebenhöhlen oder der Lunge. Jede Kapsel enthält 120 mg Spezialdestillat ELOM-080 auf Basis von rektifiziertem Eukalyptus-, Süßorangen-, Myrten und Zitronenöl.

Die kleine, ovale Kapsel lässt sich einfach schlucken und kann bereits ab sechs Jahren angewendet werden. Der rein pflanzliche Wirkstoff aktiviert die natürlichen Selbstreinigungskräfte in den Atemwegen und löst den Schleim. Kleine und große Patienten bekommen spürbar wieder Luft und fühlen sich schneller besser.

Übrigens: Für größere Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene steht mit GeloMyrtol® forte eine höhere Wirkstoffdosierung von 300 mg pro Kapsel zur Verfügung.

Myrtol®


• Aktiviert die Selbstreinigung in den Atemwegen
• Bekämpft Erreger
• Verkürzt die Krankheitsdauer

Befreit die Atemwege – verkürzt die Krankheitsdauer.


Einnahme und Dosierung

Akute Krankheitsbilder

Kinder von 6 bis 12 Jahren 3-4 x 1 Kapsel täglich

Chronische Krankheitsbilder

Kinder von 6 bis 12 Jahren 3 x 1 Kapsel täglich oder 2 x 2 Kapseln täglich

Myrtol® mit dem pflanzlichen Spezialdestillat ELOM-080

Gerade wenn Kinder unter Husten und Schnupfen leiden, möchte man ihnen gern etwas geben, das den Schleim effektiv löst und die Atemwege spürbar befreit. Myrtol® enthält das Spezialdestillat ELOM-080 auf Basis von rektifiziertem Eukalyptus-, Süßorangen-, Myrten- und Zitronenöl. Das Spezialdestillat ätherischer Öle ELOM-080 hat verschiedene Wirkweisen.

In ihrer Gesamtheit spielen alle diese Wirkungen eine Rolle für den therapeutischen Nutzen von Myrtol®. Der Wirkstoff löst den Schleim in den oberen und unteren Atemwegen, der Abtransport schädlicher Bakterien und Viren wird verbessert. Des Weiteren konnten in geeigneten in-vitro-Modellen (wissenschaftliche Laboruntersuchung z. B. im Reagenzglas) antientzündliche Effekte3 nachgewiesen werden.

So befreit Myrtol® die Atemwege, lindert spürbar die Symptome und verkürzt die Krankheitsdauer.

Umfassendes Wirkprinzip

Mit nur einem Präparat Symptome wie Husten, Schnupfen und Druckkopfschmerz lindern? Das geht! Das Spezialdestillat ELOM-080 in Myrtol® aus vier ätherischen Ölen hilft, zähen Schleim aus Nasennebenhöhlen und Bronchien abzutransportieren.

Ihr Vorteil? Mit nur einem Präparat befreien Sie sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege. Übrigens: Myrtol® ist eine kleine, ovale Kapsel, bereits Schulkinder können diese einnehmen.

pds_myrtol_bild1.jpg

ERKÄLTETES SCHULKIND – UND JETZT?



Gerade Kinder haben in den kühlen Monaten oft mit Atemwegsinfekten zu kämpfen. Die Symptome halten bei den Kleinen meist auch länger an, da sich das Immunsystem erst noch vollständig entwickeln muss.

Das pflanzliche Arzneimittel Myrtol® ist bereits geeignet für Kinder ab sechs Jahren und lindert die Beschwerden der Sinusitis und Bronchitis spürbar. Großer Vorteil für Ihr Kind: Mit nur einem Präparat werden gleichzeitig Symptome wie Husten, Schnupfen und Druckkopfschmerzen gelindert.
pds_myrtol_bild2.jpg

MYRTOL® AKTIVIERT DIE SELBSTREINIGUNGSKRÄFTE DER ATEMWEGE


Die Schleimhaut unserer Atemwege transportiert täglich eine Menge an Schadstoffen und Erregern über Bewegungen der sogenannten Flimmerhärchen Richtung Rachen. Dort wird der „verschmutzte“ Schleim dann geschluckt. Bei einem Infekt ist diese Reinigungsfunktion nicht mehr intakt. Das Sekret staut sich, Nasennebenhöhlen und Bronchien verstopfen und eine Sinusitis und/oder Bronchitis kann folgen.

Mit Myrtol® werden diese Symptome gelindert: Es verflüssigt festsitzenden Schleim, aktiviert die Flimmerhärchen und fördert die Produktion von dünnflüssigem Sekret.
pds_myrtol_bild3.jpg

SINUSITIS UND BRONCHITIS: WELCHES PRÄPARAT IST DAS RICHTIGE?

Vor allem Senioren und Kinder haben oft Schwierigkeiten, größere Kapseln zu schlucken. Genau dann ist Myrtol® eine hervorragende Wahl. Die kleine, ovale Kapsel macht das Einnehmen einfach.

Einnahmetipp: Zusammen mit Apfelmus oder Quark auf einem Löffel lassen sich die Kapseln leichter schlucken. Jede Kapsel enthält 120 mg des Spezialdestillats ELOM-080 auf Basis von rektifiziertem Eukalyptus-, Süßorangen-, Myrten- und Zitronenöl. Myrtol® löst den Schleim in den gesamten Atemwegen. Des Weiteren konnten in geeigneten in-vitro-Modellen (wissenschaftliche Laboruntersuchung z. B. im Reagenzglas) antientzündliche Effekte4 nachgewiesen werden.

HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN

Welche Tipps zur Einnahme von Myrtol® gibt es?

Akuter Atemwegsinfekt: Die kleine, ovale Kapsel wird 1- bis 3-mal täglich mit reichlich kalter Flüssigkeit eingenommen. Tipp für die Einnahme: Ein Teelöffel mit Apfelmus oder Quark kann das Herunterschlucken erleichtern.

Ist Myrtol® ein reines Kinderprodukt?

Myrtol® ist sowohl für Kinder ab 6 Jahren als auch für Erwachsene, z. B. mit Schluckbeschwerden, einsetzbar.

Gibt es Myrtol® in höherer Dosierung?

Ja, GeloMyrtol® forte beinhaltet 300 mg des Wirkstoffs Spezialdestillat ELOM-080 in jeder Kapsel, im Gegensatz zu Myrtol® mit 120 mg Spezialdestillat ELOM-080.

In welchen Packungsgrößen gibt es Myrtol®?

Myrtol® steht in den Packungsgrößen mit 20, 50 und 100 Kapseln zur Verfügung. Tipp: Kinder sind während der kälteren Jahreszeit häufiger erkältet. Greifen Sie gleich zur größeren Packung. Dann sind Sie und Ihr Kind im Erkältungsfall gewappnet.

Welcher Wirkstoff ist in Myrtol® enthalten?

Jede Kapsel enthält 120 mg Spezialdestillat ELOM-080 auf Basis von rektifi ziertem Eukalyptus-, Süßorangen-, Myrten- und Zitronenöl.


1 Kinder- und Jugendärzte im Netz: Erkältung (Grippaler Infekt). URL: https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/ erkaeltung-grippaler-infekt/ (20.08.2019).
2 Common Cold Symptoms in Children: Results of an InternetBased Surveillance Program. Emanuel Troullos, Lisa Baird, Shyamalie Jayawardena, http://www.jmir.org/2014/6/e144
3 Fachinformation Stand Juli 2021
4 Fachinformation Stand Juli 2021


Foto: Eric Cote/Shutterstock 195447821
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Weitere Packungsgrößen
Bei Sinusitis und Bronchitis mit Husten, Schnupfen, Druckkopfschmerz
50 St G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG Artikelnr. 10944736
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
16,55 €1)
9,69 €*
- 41% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Atemnot, Fieber, eitriger oder blutiger Auswurf auftreten.
- Bronchitis
- Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut mit reichlich kalter Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen und Atemnot kommen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Kinder von 6-12 Jahren1 Kapsel3-4 mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene2 Kapseln3-5 mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder von 6-12 Jahren1 Kapsel3-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene2 Kapseln2-4 mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Kinder von 6-12 Jahren2 Kapseln2-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Bei akuten entzündlichen Erkrankungen:
Bei akuten entzündlichen Erkrankungen:
Bei chronischer Bronchitis:
Bei chronischer Bronchitis:
Alternativ bei chronischer Bronchitis:

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen
- Gallenwegsentzündungen
- Schwere Lebererkrankung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden
- Magenschleimhautentzündung
- Infektiöse Entzündung des Magen-Darm-Traktes
- Übelkeit
- Erbrechen
- Durchfall durch Arzneimittel
- Verdauungsbeschwerden durch Medikamente
- Störung des Geschmacks
- Überempfindlichkeit, wie:
 - Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
 - Schwellung des Gesichts
 - Hautausschlag
 - Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
 - Juckreiz (Pruritus)
- Kopfschmerzen
- Schwindelgefühl

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Der Wirkstoff löst zähen Schleim in den Atemwegen und Nebenhöhlen und regt dessen Abtransport an. Der Schleim kann besser abgehustet werden bzw. über die Nase abfließen.

Wirkstoff

Eucalyptusöl-Destillat+

Sorbitol 70+

Hypromellose acetatsuccinat+

Triethylcitrat+

Natriumdodecylsulfat+

Talkum+

Dextrin+

Ammonium glycyrrhizat+

Apfelsinenschalenöl-Destillat+

Myrthenöl-Destillat+

Zitronenöl-Destillat+

Misch-Destillat aus Eucalyptusöl, Süßorangenöl, Myrthenöl und Zitronenöl, jeweils rektifiziert (66:32:1:1)120~gmg

Triglyceride, mittelkettige+

Gelatine+

Glycerol+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Myrtol®.

Anw.: Zur Schleimlösung u. Erleichterung des Abhustens b. akuter u. chron. Bronchitis. Zur Schleimlösung b. Entzündungen d. Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Zur Anw. b. Erwachsenen, Jugendlichen u. Kindern ab 6 Jahren.
Enth. Sorbitol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Pohl-Boskamp (8/2)
Der Apotheker empfiehlt:
Bei Sinusitis und Bronchitis mit Husten, Schnupfen, Druckkopfschmerz
20 St G. Pohl-Boskamp GmbH & Co.KG Artikelnr. 01479157
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
14,30 €1)
9,21 €*
- 36% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St Zentiva Pharma GmbH Artikelnr. 17502496
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
0,96 €4)
0,84 €*
- 13% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St Bionorica SE Artikelnr. 09285530
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,55 €1)
10,51 €*
- 32% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.