MILGAMMA mono 50 überzogene Tabletten 3

MILGAMMA mono 50 überzogene Tabletten - 30St - Muskelzuckung & Tremor
Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

Bei Vitamin B1 Mangel

Anbieter:
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform:
Tabletten, überzogen
Packungsgröße:
30 St
Artikelnr.:
01221884
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
10,09 €1)
7,24 €*
- 28% 2)
Menge:
loading...
- 28% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

milgamma® mono 50: Bei Vitamin-B1-Mangel

milgamma® mono 50 enthält Vitamin B1 für die Nervenzellen. Der einzigartige Wirkstoff Benfotiamin, eine Variante des Vitamin B1, wird dabei 5x besser vom Körper aufgenommen als herkömmliches Vitamin B1. Zur Behandlung und Prophylaxe von Vitamin B1-Mangelzuständen.

 

milgamma® mono 50:

  • Zum Ausgleich oder zur Prävention eines Vitamin-B1-Mangels
  • 50 mg BENFOTIAMIN, Vitamin B1-Vorstufe, die besonders gut vom Körper aufgenommen werden kann
  • BESSERE AUFNAHME Benfotiamin wird 5x besser vom Körper aufgenommen als herkömmliche Vitamin B1 Präparate
  • Gut verträglich
  • Laktose- und glutenfrei

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Weitere Packungsgrößen

Bei Vitamin B1 Mangel

100 St Wörwag Pharma GmbH & Co. KG Artikelnr. 01221915
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
26,25 €1)
18,06 €*
- 31% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Das Arzneimittel wird vor allem gegeben bei nachgewiesenen Mangelzuständen, wenn der Vitamin B1-Mangel ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.
- Vorbeugung und Behandlung von Vitamin B1-Mangel
- Behandlung von Nervenerkrankung durch Mangel an Vitamin B1
- Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankung durch Mangel an Vitamin B1

Ein Vitamin B1-Mangel kann z.B. bei Mangel- und Fehlernährung, parenteraler Ernährung, Null-Diät, Dialyse, Resoptionstörung, chron. Alkoholismus und gesteigertem Bedarf auftreten. Ein Vitamin B1-Mangel kann z.B. bei Mangel- und Fehlernährung, parenteraler Ernährung, Null-Diät, Dialyse, Resoptionstörung, chron. Alkoholismus und gesteigertem Bedarf auftreten. Ein Vitamin B1-Mangel kann z.B. bei Mangel- und Fehlernährung, parenteraler Ernährung, Null-Diät, Dialyse, Resoptionstörung, chron. Alkoholismus und gesteigertem Bedarf auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung und dem Behandlungserfolg. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.
Zur Behandlung von Nervenerkrankungen durch Mangel an Vitamin B1 sollte das Arzneimittel zu Beginn mindesten 3 Wochen lang angewendet werden. Die Weiterbehandlung ist abhängig vom Erfolg der Behandlung.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Alle Altersgruppen1 Tablette1-3mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Alle Altersgruppen1-2 Tabletten3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Alle Altersgruppen3 Tabletten2-3mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Alle Altersgruppen1-2 Tabletten3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Vorbeugung von Vitamin B1-Mangel:
Behandlung von Vitamin B1-Mangel:
Behandlungsbeginn (mindestens die ersten 3 Wochen der Therapie):
Folgebehandlung:

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit
- Nesselausschlag (Urtikaria)
- Hautausschlag
- Erkrankung des Magen-Darm-Trakts
- Übelkeit
- Magen-Darm-Beschwerden

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Lösungsvermittler (z.B. Poly(oxyethylen)-Rizinusöle) können Magenverstimmung und Durchfall hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Benfotiamin ist eine fettlösliche Vorstufe (Prodrug) von Thiamin (Vitamin B1) und wird im Körper sehr gut aufgenommen und schnell in seine wirksame Form umgewandelt. Wie Thiamin (Vitamin B1) ist der Wirkstoff unentbehrlich für die Funktion des Nervensystems und spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel.

Wirkstoff

Benfotiamin50~gmg

Ton, weißer+

Arabisches Gummi+

Siliciumdioxid, hochdisperses+

Macrogol 6000+

Montanglycolwachs+

Povidon K25+

Carmellose natrium+

Glucose-Lösung+

Glucose0,045~gmg

Macrogol glycerolhydroxystearat0,11~gmg

Maisstärke+

Natriumdodecylsulfat+

Saccharose40,04~gmg

Gelatine+

Talkum+

Stearinsäure+

Magnesium stearat+

Calciumcarbonat+

Titandioxid+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

milgamma® mono 50.
Wirkstoff: Benfotiamin 50 mg.
Anwendungsgebiete: Therapie od. Prophylaxe von klinischen Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese nicht ernährungsmäßig behoben werden können; Behandlung von Neuropathien u. kardiovaskul. Stör., d. durch Vitamin-B1-Mangel hervorgerufen werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, 71034 Böblingen
Der Apotheker empfiehlt:
2 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 09391930
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
8,76 €1)
3,14 €*
- 64% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Bei Migräne

2 St 1 A Pharma GmbH Artikelnr. 09322478
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,71 €4)
3,88 €*
- 50% 2)
loading...
Sofort lieferbar
14 St Hexal AG Artikelnr. 10070208
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
14,67 €1)
6,20 €*
- 58% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.