Chlorhexamed Fluid 0,1 %, mit Chlorhexidin 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung
Anbieter:
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
Darreichungsform:
Lösung
Packungsgröße:
200 ml
Artikelnr.:
06997885
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Hinweis: Dieses Arzneimittel enthält 7.2 Vol.-% Alkohol.
Ihr Preis:
11,57 €1)
7,07 €*
- 39% 2)
35,35 € pro 1 l
Menge:
loading...
- 39% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung
Schmerzen, Zahnfleischbluten, Zahnstein, lockere Zähne, Karies: dies sind meist die Folgen von Reizungen und Entzündungen im Mundraum sowie Zeichen einer unzureichenden Mundhygiene. Die Bakterienbesiedlung im Bereich der Mundhöhle ist besonders hoch. Während der Nahrungsaufnahme kommen regelmäßig Verschmutzungen hinzu. Fester Bestandteil der Körperpflege sollte deswegen auch eine gründliche Zahnreinigung sein, die mehrmals täglich durchgeführt wird. Hierzu zählt hauptsächlich das Zähneputzen mit einer geeigneten Zahnbürste und Zahnpasta, eine Anwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten zur Reinigung der Zahnzwischenräume und ggf. die Verwendung einer Mundspülung. Diese ist insbesondere dann wichtig, wenn bereits entzündliche Veränderungen am Zahnfleisch bestehen.

Chlorhexamed® FLUID 0,1 % – bei Zahnfleischentzündungen

Das rezeptfreie Arzneimittel Chlorhexamed® FLUID 0,1 % der GlaxoSmithKline Consumer Healthcare dient der unterstützenden Behandlung von bakteriell bedingten Reizungen und Entzündungen im Mundraum und zur Keimreduzierung bei schlecht durchführbarer Mundhygiene.

Vorteile auf einen Blick

  • tötet die Bakterien im Mundraum rasch ab
  • unterstützt die Heilung von entzündetem Zahnfleisch
  • zur Anwendung bei erschwerter Mundpflege
  • einfache Verwendung
  • gute Verträglichkeit

 

Welche Inhaltsstoffe sind in Chlorhexamed® FLUID 0,1 % enthalten?

Chlorhexamed® FLUID 0,1 % ist ein flüssiges Schleimhautantiseptikum, welches speziell für die Anwendung im Mundbereich entwickelt wurde.

Der enthaltene Wirkstoff ist Chlorhexidinbis-D-gluconat (0,1 g pro 100 g Lösung).

 

Weitere Bestandteile sind:

  • Ethanol 96 %
  • Glycerol
  • Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.)
  • Anethol
  • Nelkenöl
  • Levomenthol
  • Zimtöl
  • Ponceau 4R (E124)
  • gereinigtes Wasser

 

Wann darf die Mundspülung nicht angewendet werden?

Sie dürfen Chlorhexamed® FLUID 0,1 % nicht anwenden, wenn Sie:

 

  • allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren
  • an einer Minderdurchblutung im Mundbereich leiden
  • Wunden, Geschwüre oder oberflächliche Abschilferungen am Zahnfleisch oder der Mundschleimhaut haben
  • das Schlucken nicht vollständig kontrollieren können

 

Die Gabe ist nicht für Kinder unter 6 Jahren gedacht.

 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweise, insbesondere für Schwangere und Stillende, sowie Wechselwirkungen mit anderen Mitteln entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.

 

Wie wird Chlorhexamed® FLUID 0,1 % angewendet?

Sofern Ihr Arzt keine andere Dosierung verordnet, wenden Sie die Mundspülung morgens und abends nach den Mahlzeiten und dem Zähneputzen an. Zwischen der Zahnreinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta und der Verwendung von Chlorhexamed® FLUID 0,1 % ist mindestens 5 Minuten Zeitabstand einzuhalten. Die Mundhöhle muss nach der Verwendung von Zahnpasta gründlich mit klarem Wasser ausgespült werden. Geben Sie im Anschluss 15 ml der Mundspülung unverdünnt in den Mund. Bewegen Sie die Flüssigkeit für eine Minute hin und her. Spucken Sie die Lösung im Anschluss aus. Schlucken Sie Chlorhexamed® FLUID 0,1 % nicht herunter. Spülen Sie nach der Anwendung den Mund nicht aus.

Welche Nebenwirkungen sind unter der Gabe von Chlorhexamed® FLUID 0,1 % bekannt?

Unter der Anwendung von Chlorhexamed® FLUID 0,1 % kann es zu unerwünschten Wirkungen kommen:

  • Häufig treten vorübergehende Verfärbungen von Zähnen, Zahnersatz, Zahnfüllungen und Zunge auf.
  • Selten kommt es zu Überempfindlichkeitsreaktionen, Zahnfleischbluten und verstärkter Zahnsteinbildung.
  • Sehr selten treten schwere allergische Reaktionen und Reizungen der Mundschleimhaut auf.
  • Des Weiteren sind Wundheilungsstörungen, Störungen des Geschmackssinns, vorübergehendes Taubheitsgefühl oder Kribbeln im Mundraum und an der Zunge als Nebenwirkungen in Erscheinung getreten, deren Häufigkeit bislang aber noch nicht ermittelt werden konnte.

 

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen wurden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

 

Wortlaut

Häufigkeit

sehr häufig

mehr als 1 Behandelter von 10

häufig

1 bis 10 Behandelte von 100

gelegentlich

1 bis 10 Behandelte von 1.000

selten

1 bis 10 Behandelte von 10.000

sehr selten

weniger als 1 Behandelter von 10.000

nicht bekannt

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren

Daten nicht abschätzbar


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Verminderung der Keimzahl auf Schleimhäuten, wie bei:
 - Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
 - Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis)
- Mundpflege bei eingeschränkter Durchführbarkeit, z.B. nach Eingriffen am Kiefer oder bei Tragen von Prothesen oder Zahnspangen

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Gurgeln Sie mit dem Arzneimittel.
Oder: Spülen Sie mit dem Arzneimittel die Mundhöhle.
Lassen Sie das Arzneimittel 1 Minute einwirken. Danach spucken Sie das Arzneimittel aus und vermeiden Sie ein Verschlucken. Unmittelbar vor der Anwendung sollten Sie die Zähne putzen und Mundhöhle gründlich ausspülen, um eine Verfärbung der Zähne zu vermeiden. Die Anwendung sollte nur erfolgen, wenn der sichere Umgang mit dem Arzneimittel gewährt ist.
Bei Zahnprothesen: Spülen Sie mit dem Arzneimittel den Gegenstand. Lassen Sie es 5 Minuten einwirken.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht über einen längeren Zeitraum anwenden.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene15~gml2-mal täglichmorgens und abends

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Schlechte Durchblutung von Zahnfleisch und Mundschleimhaut
- Wunden in der Mundschleimhaut, sowohl tiefe, als auch eher oberflächliche (schuppende) Wunden
- Geschwüre der Mundschleimhaut

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Geschwüre der Mundschleimhaut
- Wunden in der Mundschleimhaut, sowohl tiefe, als auch eher oberflächliche (schuppende) Wunden

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Geschmacksstörungen
- Taubheitsgefühl der Zunge
- Brennen auf der Zunge
- Verfärbung der Zunge, die vorübergehend ist
- Verfärbung der Zahnoberfläche, die vorübergehend ist
- Mundtrockenheit
- Missempfindung im Mund

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Chlorhexidin!
- Das Arzneimittel enthält in geringen Mengen Alkohol, sollte deshalb von Alkoholikern gemieden werden.
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).
- Vorsicht bei Allergie gegen Perubalsam und Zimt.
- Lösungsvermittler (z.B. Poly(oxyethylen)-Rizinusöle) können Magenverstimmung und Durchfall hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff tötet verschiedene Bakterien ab, indem er die Zellwand der Mikroorganismen zerstört. Auf diese Weise hält er Haut und Schleimhaut keimfrei, desinfiziert also. Allerdings lässt die Wirkung hier nach andauerndem Gebrauch nach.

Wirkstoff

Chlorhexidin digluconat1~gmg

Cochenillerot A+

Wasser, gereinigtes+

Chlorhexidin0,56~gmg

Ethanol 96% (V/V)+

Glycerol+

Macrogol glycerolhydroxystearat+

Anethol+

Nelkenöl+

Levomenthol+

Zimtöl+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Chlorhexamed Fluid 0,1 % Lösung zur Anwendung in der Mundhöhle 

Wirkstoff: Chlorhexidinbis(D-gluconat).
Anwendungsgebiete: Zur temporären intraoralen Keimzahlreduktion. Als temporäre adjuvante Therapie zur mechanischen Reinigung bei bakteriell bedingten Entzündungen der Gingiva und Mundschleimhaut. Bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit. 
Warnhinweis: Enthält 7,2 Vol.-% Alkohol, Ponceau 4R (E 124), Macrogolglycerolhydroxystearat, Levomenthol und Zimtöl. Apothekenpflichtig. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand:
01/2020.
Der Apotheker empfiehlt:
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
3,49 €4)
1,56 €*
- 55% 2)
loading...
Sofort lieferbar
10 g Bayer Vital GmbH Artikelnr. 01578675
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,58 €1)
4,62 €*
- 39% 2)
462,00 € pro 1 kg
loading...
Sofort lieferbar
15 ml ratiopharm GmbH Artikelnr. 00999848
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
6,75 €4)
3,26 €*
- 52% 2)
217,33 € pro 1 l
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.