SILOMAT DMP Intensiv Kapseln 12 Stück bei Reizhusten 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

Gegen Reizhusten

Anbieter:
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH GB Selbstmedikation /Consumer-Care
Darreichungsform:
Hartkapseln
Packungsgröße:
12 St
Artikelnr.:
06569161
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
9,23 €1)
5,72 €*
- 38% 2)
Menge:
loading...
- 38% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Wenn der Husten trocken ist und kein Schleim abgehustet wird, handelt es sich um einen unproduktiven Husten. Da dieser häufig durch die Reizung der Atemwege ausgelöst wird, spricht man oft auch von Reizhusten. Weitere mögliche Ursachen können unter anderem eine Erkältung, eine akute Bronchitis oder eine Rippenfellentzündung sein.

Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten

Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von trockenem Husten. Das Präparat ist für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 12 Jahren konzipiert.

Welche Inhaltsstoffe sind in Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten enthalten?

Als Wirkstoff ist in den Hartkapseln Dextromethorphanhydrobromid-Monohydrat enthalten.

 

Die weiteren Bestandteile sind:

 

  • mikrokristalline Cellulose
  • Lactose-Monohydrat
  • Magnesiumstearat
  • Gelatine
  • Titandioxid (E171)

 

Wann darf das Mittel nicht angewendet werden?

Sie dürfen Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten nicht einnehmen, wenn Sie:

 

  • allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren
  • gleichzeitig MAO-Hemmer einnehmen oder in den letzten 2 Wochen eingenommen haben
  • unter Asthma bronchiale, chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung, Atemhemmung bzw. einer unzureichenden Atemtätigkeit oder einer Lungenentzündung leiden
  • schwanger sind oder stillen

 

Da chronischer Husten ein frühes Anzeichen von Asthma bronchiale sein kann, sollte Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten nicht angewendet werden.

 

Wann dürfen Sie die Gelatine-Hartkapseln nur unter besonderer Vorsicht einnehmen?

Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten dürfen nur unter Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden, wenn Sie:

 

  • einen Husten mit erheblicher Schleimproduktion haben
  • unter einer eingeschränkten Leber- oder Nierenfunktion bzw. unter Mastozytose leiden
  • an einer neurologischen Problematik erkrankt sind, wie Parkinson oder Demenz, bzw. einen Schlaganfall hatten
  • serotonerge Arzneimittel, wie selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, oder trizyklische Antidepressiva einnehmen
  • zu Arzneimittelmissbrauch und Medikamentenabhängigkeit neigen
  • schwanger sind

 

Das Mittel ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet.

 

Wie wird Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten angewendet?

Sofern Ihr Arzt keine andere Dosierung verordnet, nehmen Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 12 Jahren als Einzeldosis jeweils eine Kapsel unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit alle 6 Stunden ein. Die Tagesdosis beläuft sich auf 4 Kapseln. Die Einnahme sollte ohne ärztlichen Rat eine Dauer von 5 Tagen nicht überschreiten. Auch mit ärztlichem Rat ist das Arzneimittel nicht länger als 3 Wochen einzunehmen.


Welche Nebenwirkungen sind unter der Gabe von Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten bekannt?

Unter der Einnahme von Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten kommt es häufig zu:

  • starker Müdigkeit
  • Magen-Darm-Problemen, wie Übelkeit und Erbrechen

Sehr selten treten auf:

  • Halluzinationen
  • Schläfrigkeit

Bei Medikamentenmissbrauch kann sich eine Abhängigkeit entwickeln. Des Weiteren wurden allergische Reaktionen beobachtet, deren Häufigkeit jedoch noch nicht ermittelt werden konnte.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen wurden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

 

Wortlaut

Häufigkeit

sehr häufig

mehr als 1 Behandelter von 10

häufig

1 bis 10 Behandelte von 100

gelegentlich

1 bis 10 Behandelte von 1 000

selten

1 bis 10 Behandelte von 10 000

sehr selten

weniger als 1 Behandelter von 10 000

nicht bekannt

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren

Daten nicht abschätzbar

 




Hinweise:

  • Eine gleichzeitige Einnahme mit schleimlösenden Präparaten ist nicht sinnvoll. Allerdings ist eine Kombination denkbar. Tagsüber sollten Schleimlöser und nachts Hustenstiller verwendet werden, um beispielsweise eine ruhige Nacht zu gewährleisten.
  • Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten kann zu einer seelischen und körperlichen Abhängigkeit führen. Es ist über Dextromethorphan-Missbrauch, insbesondere bei Jugendlichen, berichtet worden.
  • Auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch von Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten kann es zu einer leichten Müdigkeit kommen und dadurch das Reaktionsvermögen und damit die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr bzw. zur Bedienung von Maschinen beeinträchtigt sein.

 

 


 

Wir stehen mit unserer Beratungshotline für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Reizhusten

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 2-3 Wochen angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Blutdruckabfall, Pulsbeschleunigung, Atemstörungen, Muskelkrämpfen, Schwindel, Erregungszuständen sowie zu Bewusstseinsstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Kapsel1-4 mal täglichim Abstand von 6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Asthma bronchiale
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Lungenentzündung
- Atemschwäche

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Husten mit starker Schleimbildung
- Neigung zu Arzneimittelmissbrauch

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Erbrechen
- Müdigkeit
- Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff stillt den Hustenreiz, indem er das Hustenzentrum im Gehirn lahm legt. Damit sich kein Schleim in den Atemwegen staut, eignet sich die Substanz aber nur, wenn der Husten vollkommen trocken ist. Wer den Stoff überdosiert, läuft Gefahr, eine Verstopfung der Atemwege zu provozieren oder nur noch schwer atmen zu können

Wirkstoff

Dextromethorphan hydrobromid-1-Wasser30 mg

Dextromethorphan21,99 mg

Cellulose, mikrokristalline+

Lactose-1-Wasser60 mg

Magnesium stearat+

Gelatine+

Titandioxid+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Silomat® DMP INTENSIV gegen Reizhusten.

Wirkstoff: Dextromethorphanhydrobromid-Monohydrat.
Zur symptomatischen Behandlung des Reizhustens. Nicht mehr und nicht länger einnehmen als empfohlen.
Enthält Lactose. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main.
Stand: Oktober 2019 (SADE.BISO8.17.05.1099(2))
Der Apotheker empfiehlt:
Bei grippalen Infekten
24 St STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 00571748
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
13,64 €1)
7,71 €*
- 43% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Gegen Reizhusten

10 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 09230807
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
6,00 €4)
2,85 €*
- 53% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Schnupfen? ratiopharm!
15 ml ratiopharm GmbH Artikelnr. 00999848
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
5,54 €4)
2,56 €*
- 54% 2)
17,07 € pro 100 ml
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.