MULTILIND Heilsalbe m.Nystatin u.Zinkoxid 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung
Anbieter:
STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Darreichungsform:
Paste
Packungsgröße:
50 g
Artikelnr.:
03737617
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
16,85 €1)
11,25 €*
- 33% 2)
22,50 € pro 100 g
Menge:
loading...
- 33% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

MULTILIND® HEILSALBE

WIRKSAME HILFE FÜR JUNG & ALT: DIE NR. 1¹ DER VON ÄRZTEN EMPFOHLENEN HEILSALBEN BEI ENTZÜNDETER UND WUNDER HAUT

In Hautfalten, die besonders zum Schwitzen neigen und die zusätzlich durch Reiben strapaziert werden, können sich Haut und Schleimhaut entzünden. Besonders betroffen sind Säuglinge und Kleinkinder im Wickelalter mit wunder Babyhaut (Windeldermatitis) sowie pflegebedürftige Personen mit entzündeten, juckenden Hautstellen (z.B. Wolf, Intertrigo, Dekubitus).

Die Hautschädigung kann durch Bakterien oder Pilze infiziert werden. Die Haut juckt, schuppt sich und ist gerötet. Die entzündete Hautstelle kann nässen, die Beschwerden verstärken sich und die Wundheilung kann nur verzögert eintreten. Eine schnelle Linderung der Beschwerden ist oft der einzige Wunsch.

Multilind® Heilsalbe mit Nystatin und Zinkoxid hilft zuverlässig – sie wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und schützt vor Hautinfektionen durch den Candida Hefepilz.

MULTILIND® HEILSALBE – BEWÄHRT SEIT ÜBER 40 JAHREN FÜR DIE GANZE FAMILIE


  • Hochwirksame, bewährte Kombination aus dem Anti-Pilz Wirkstoff Nystatin und entzündungshemmendem, antibakteriell wirkendem Zinkoxid
  • Lässt sich sanft und schmerzlos auftragen durch Spezial-Salbengrundlage
  • Lindert den Juckreiz und hemmt die Entzündung
  • Besonders empfehlenswert für die Säuglings- und Kleinkindpflege sowie die ambulante Pflege

GESUNDHEITSINDIKATOR HAUT – UNSER GRÖSSTES & WICHTIGSTES ORGAN

Die Haut ist ein Spiegel unseres Inneren und der Gesundheit: Stress äußert sich in hektischen Flecken oder gar Ekzemen, Scham zeigt sich durch Erröten, Schrecken oder Angst lässt uns blass werden. Schlafmangel zeigt sich durch fahle, blasse und feuchtigkeitsarme Haut. Der sogenannte Schönheitsschlaf ist wesentlich für die Haut, da nachts wichtige Regenerationsprozesse stattfinden.

Für eine normale und ausgeglichene Funktion der Haut ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von 1,5 bis 2 Litern täglich in Form von Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sowie Gemüsesäften unabdingbar. Und wenn die Haut sich nicht selbst helfen kann: Multilind® Heilsalbe unterstützt die Haut bei entzündeten, wunden oder mykotischen Hautstellen bei der Regeneration – sie hemmt sanft Entzündungen und lindert den Juckreiz.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:


Multilind® Heilsalbe mit Nystatin und Zinkoxid einmal bis mehrmals täglich auf die betroffenen Hautpartien auftragen. Für eine hohe Ergiebigkeit genügt schon das Auftragen eines dünnen Films der Heilsalbe.

HAUT- UND WUNDPFLEGE BEI PFLEGEBEDÜRFTIGEN

Der natürliche Schutzmantel unserer Haut lässt im Laufe des Lebens nach, sodass die Haut anfälliger wird. Die Haut von Pflegebedürftigen ist häufig besonders sensibel und neigt zu Trockenheit. Der Mangel an Feuchtigkeit und Fett kann durch spezielle Pflegeprodukte wieder ausgeglichen werden.

Der Wundpflege bei Pflegebedürftigen sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn gerade bei Bettlägerigkeit besteht die Gefahr des Wundliegens.

Auch auf Hautveränderungen wie Hautrötungen oder Druckstellen sollte geachtet werden, denn sie können auf einen beginnenden Dekubitus (Druckgeschwür) hindeuten, der unbedingt ärztlich behandelt werden muss.


BEI WUNDEM PO ERNÄHRUNG ANPASSEN

Durch eine Windeldermatitis entzündete Haut kann u.a. auf die Ernährung bzw. die Beikost zurückzuführen sein. Saure Nahrungsmittel wie z.B. Zitrusfrüchte, Tomaten oder Ananas können Auslöser für wunde Haut am Po sein.

Fruchtsäuren werden übrigens auch über die Muttermilch aufgenommen. Außerdem begünstigt Zucker die Ausbreitung von Hefepilzen. Auch viele Gewürze enthalten reizende Stoffe, die das Baby noch nicht gut verträgt.

Bei einer Neigung zu Windeldermatitis sollten Sie vorsichtig sein mit Nudeln, Mehlspeisen oder auch geschältem Reis. Auch Kuhmilch wird von vielen Babys noch nicht oder nur in kleinen Mengen vertragen.


KLEIDUNG MIT HAUTSCHONENDEM EFFEKT

Um entzündete, gereizte Haut nicht zusätzlich zu strapazieren ist auch das Material der Kleidung entscheidend, da sie direkt auf der Haut getragen wird und zum Wohlbefinden beiträgt. Nicht nur Babys und Pflegebedürftige, sondern auch Sportler sind von wundgescheuerter Haut betroffen.

So ist es während dem Sport ratsam enganliegende, atmungsaktive Kleidung zu wählen. Dadurch verringert sich das Risiko, dass der Stoff an der verschwitzten Haut klebt und scheuert.

Ist die Haut bereits wund, so ist weiche reine Baumwollkleidung hilfreich, da sie atmungsaktiv und bei hohen Temperaturen waschbar ist, um Keime und Pilze zu entfernen.

Auch weiche glatte Stoffe wie Naturseide, Leinen und Viskose sind gut verträglich. Schon kleinste Anteile von Elasthan oder Nylon können den hautschonenden Effekt der Kleidung mindern und zu starkem Juckreiz und einer Verschlechterung des Hautzustands führen.


HÄUFIGE FRAGEN & ANTWORTEN

Welche Wirkstoffe sind in Multilind® Heilsalbe enthalten?

Die enthaltenen Wirkstoffe sind Nystatin und Zinkoxid. 1 g Paste enthält 100 000 I.E. Nystatin und 200 mg Zinkoxid. Die sonstigen Bestandteile sind dickflüssiges Paraffin, Polyethylen und Parfümöl Citrus-Rose.


Was ist bei der Anwendung von Multilind® Heilsalbe zu beachten?

Die Nystatin- und Zinkoxid-Salbe ist sehr ergiebig und das Auftragen eines dünnen Films ist ausreichend für eine optimale Wirkweise.


Ist Multilind® Heilsalbe auch für Babies und Kleinkinder geeignet und gut verträglich?

Ja, sie eignet sich besonders bei Windeldermatitis - Hautentzündungen und wunden Hautstellen, die oft im feuchtwarmen Windelbereich entstehen.


Wie wirkt die Multilind® Heilsalbe?

Der Wirkstoff Nystatin dient zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen der Haut mit Hefepilzen (z. B. Candida albicans). Es wirkt antimykotisch und eignet sich zur Prophylaxe und Behandlung von Hautmykosen durch Hefepilze, die in einem feucht-warmen Milieu schnell entstehen können.

Der Wirkstoff Zinkoxid eignet sich zur Behandlung entzündlicher, wunder und nässender Hautveränderungen mit oder ohne bakterielle Infektion. Es lindert den Juckreiz und hemmt die Entzündung und reduziert zudem die Vermehrung von Bakterien.


Ist bei der Anwendung von Multilind® Heilsalbe mit Nebenwirkungen im Hinblick auf die Inhaltsstoffe zu rechnen?

Es ist eher selten, dass Nystatin Nebenwirkungen aufweist, da die Wirkung lokal begrenzt ist. Nystatin wirkt lokal und dringt nicht über die Haut in das Blut ein. Eine Salbe mit Zinkoxid hingegen kann raue oder trockene Haut begünstigen sowie Hautrötungen oder leichtes Brennen auf der Haut hervorrufen.

Eine Verdickung der Haut kann ebenfalls vorkommen. Sollten bei der Anwendung von Nystatin oder Zinkoxid eine der Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder Apotheker.



¹ Verordnung bei Wundheilmitteln und dermatologischen Antimykotika, IQvia DiagnosisMonitor 12/2019
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen
25 g STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 03737422
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
10,39 €1)
6,54 €*
- 37% 2)
26,16 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar
+Gratis Waschlappen
**Nur solange der Vorrat reicht**
100 g STADA Consumer Health Deutschland GmbH Artikelnr. 03737646
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
27,07 €1)
17,26 €*
- 36% 2)
17,26 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.
- Pilzinfektionen, vor allem mit Hefepilzen, die mit Entzündungen einhergehen, wie:
- Pilzinfektionen der Haut
- Pilzinfektionen der Schleimhäute
- Pilzinfektionen in den Körperfalten, z.B. Wundsein unter den Brüsten, am Gesäß, zwischen den Oberschenkeln
- Pilzinfektionen zwischen den Zehen oder Fingern (Interdigitalmykose)
- Wundsein durch mechanische Reize (Hautwolf), wie Reibung
- Entzündungen im Genital- und Analbereich, wie:
- Windeldermatitis (Hautentzündung unter einer Windel)

Anwendungshinweise

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Die Anwendung sollte nach Abklingen der Symptome noch einige Tage fortgesetzt werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Alle Altersgruppeneine ausreichende Mengeein- bis mehrmals täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
        - Hautausschlag
        - Juckreiz

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Pilzmittel (z.B. Amphotericin B, Nystatin)!

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Nystatin: Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, Zellbestandteile treten aus und die Zelle kann sich auflösen. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet.

Zinkoxid: Zinkoxid wirkt auf der Haut gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung. Außerdem wird die Feuchtigkeit auf der Haut gebunden (z.B. bei nässenden, feuchten Hautarealen in den Körperfalten), wodurch ein weiteres Aufweichen und dadurch mögliches Eindringen von Erregern vermindert wird

Wirkstoff

Nystatin100000 Internationale Einheiten

Zinkoxid200 mg

Paraffin, dickflüssiges+

Dickflüssiges Paraffin+

Paraffinöl+

Polyethylen+

Parfümöl Citrus-Rose+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Multilind® Heilsalbe mit Nystatin 100 000 I.E./200 mg pro 1g Paste zur Anwendung auf der Haut

Wirkstoffe: Nystatin und Zinkoxid.
Anwendung bei Entzündungen der Haut und Schleimhaut, durch mechanische Reizung bedingtes Wundsein („Wolf"), rote, juckende und brennende Herde in den Körperfalten, im Gesäß- und Brustbereich und zwischen den Oberschenkeln, z.B. Windeldermatitis.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

STADA Consumer Health Deutschland GmbH, Stadastraße 2–18, 61118 Bad Vilbel
Stand: September 2019
Der Apotheker empfiehlt:

Wund-und Heilsalbe

100 g Bayer Vital GmbH Artikelnr. 01578847
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,20 €1)
9,80 €*
- 36% 2)
9,80 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,91 €4)
1,16 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar
50 St Hexal AG Artikelnr. 03161577
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,11 €1)
4,34 €*
- 61% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.