IMODIUM® akut Hartkapseln bei akutem Durchfall 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

bei Durchfallerkrankungen

Anbieter:
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Darreichungsform:
Hartkapseln
Packungsgröße:
6 St
Artikelnr.:
04940757
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
5,34 €1)
3,25 €*
- 39% 2)
Menge:
loading...
- 39% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Schnelle Hilfe bei akutem Durchfall 

Bereits seit mehr als 40 Jahren schafft IMODIUM akut Abhilfe bei akutem Durchfall. Aufgrund der langjährigen Erfahrung wissen wir, akuten Durchfall zu behandeln. IMODIUM akut ist das Nummer 1* Durchfall Medikament. Die Durchfall Tabletten unseres Sortiments enthalten den Wirkstoff Loperamid und helfen, akuten Durchfall schnell und gut verträglich zu lindern. 

*Insight Health: Verkauf MAT 02.2020

IMODIUM akut Hartkapseln – der Klassiker bei akutem Durchfall

  • Lindert akuten Durchfall schnell
  • Gut verträglich
  • Durchfall Tabletten mit dem Wirkstoff Loperamid
  • Mehr als 40 Jahre bewährte Formel bei akutem Durchfall

Das passiert bei akutem Durchfall: 

Durchfall kann verschiede Gründe haben und kommt häufig in unpassenden Momenten. Wenn Sie unter akutem Durchfall leiden, ist dies ein Zeichen dafür, dass Ihr Verdauungssystem aus dem Rhythmus geraten ist. Normalerweise werden Nährstoffe, Flüssigkeiten und Elektrolyte aus der im Darm befindlichen Nahrung vom Körper aufgenommen.

Alle unverdaulichen Bestandteile verbleiben im Stuhl und werden anschließend ausgeschieden. Bei Durchfallerkrankungen hingegen liegt eine gesteigerte Darmbewegung und damit auch eine geminderte Aufnahme von Flüssigkeit und Elektrolyten in den Darm vor. Gleichzeitig gibt der Körper mehr Flüssigkeit in den Darm ab. Die Folge dessen ist ein zu häufiger und zu flüssiger Stuhl.

So wirkt IMODIUM akut 

Die IMODIUM akut Durchfall Tabletten enthalten den Wirkstoff Loperamid. Es handelt sich dabei einen gut erforschten Wirkstoff der Durchfall Medikamente. 

Durch die Einnahme von IMODIUM akut mit dem Wirkstoff Loperamid wird primär die bei Durchfall erhöhte Darmbewegung (Motilität) reduziert. Aufgrund der dadurch verlangsamten Transportgeschwindigkeit verbleibt die Nahrung länger im Darm, sodass Ihr Körper wieder mehr Zeit hat, Wasser, Nährstoffe und Elektrolyte aufzunehmen.

Darüber hinaus wird die erhöhte Abgabe von Wasser und Elektrolyten in den Darm reduziert. In Folge dessen festigt sich der Stuhl. Zur gleichen Zeit kann das Immunsystem die Bekämpfung der Krankheitserreger aufnehmen, die den akuten Durchfall ausgelöst haben können.

Ursachen und Auslöser: akuter Durchfall  

Akuter Durchfall kann durch viele verschiedene Auslöser verursacht werden: Zu den am häufigsten auftretenden Ursachen gehören falsches Essen, Stress oder eine Magen-Darm-Grippe. 

  • Magen-Darm-Grippe: Jedes Jahr erkrankt bist zu jeder fünfte der Bevölkerung an einer Magen-Darm-Grippe, auch Gastroenteritis genannt. Ausgelöst wird sie meist durch Viren oder Bakterien. Ein häufig auftretendes Symptom der Erkrankung ist akuter Durchfall. 
  • Essgewohnheiten und Unverträglichkeiten: Es können entweder bestimmte Nahrungsmittel und Getränke oder aber die Art und Weise, wie Sie essen, dafür sorgen, dass Ihr Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht gerät. Lebensmittelunverträglichkeiten oder Nahrungsmittelallergien können ebenfalls akuten Durchfall verursachen.
  • Stress: Egal ob Stress im Privatleben oder ein stressiger Beruf – ein hohes Stresslevel kann sich auf unseren Magen und Darm schlagen. Wichtige Anlässe, wie etwa eine Prüfung oder eine wichtige Präsentation, können nicht nur den Alltagsrhythmus, sondern auch Ihre Verdauung aus dem Takt bringen.

Was tun gegen Durchfall: Durchfall Medikament, Hausmittel & Co. 

Für den akuten (Durch)Fall der Fälle: Leiden Sie unter akutem Durchfall, sollten Sie nicht zu lange mit der Behandlung warten, um die Gefahr der Dehydratation (Austrocknung) des Körpers entgegenzuwirken. Erfahren Sie hier, was sie gegen Durchfall tun können.

  • Symptomatische Behandlung mit dem Durchfallmittel IMODIUM akut: Die Durchfall Tabletten mit dem Wirkstoff Loperamid vermindern die gesteigerte Darmbewegung und senken die erhöhte Sekretion. Es gibt dem Körper damit mehr Zeit, dem Stuhl das Wasser zu entziehen. Damit wird dem Flüssigkeitsverlust entgegengewirkt, die Stuhlfrequenz reduziert und die Konsistenz wieder fester. Um den Elektrolythaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen empfiehlt sich neben einem Durchfallmittel auch eine Elektrolytlösung zu sich zu nehmen. 
  • Achten Sie zudem auf Ihre Ernährung: Zwieback, Reis, Kartoffeln und Haferflocken sowie Wasser und Tee dürfen Sie gut und gerne zu sich nehmen. Vermieden werden sollten z.B. scharfe und fettige Speisen, süße Getränke, Milchprodukte, Kaffee und Alkohol. 
  • Hausmittel gegen Durchfall zur Unterstützung des Verdauungssystems bei leichtem Durchfall: Viel Trinken ist bei Durchfallerkrankungen immer sehr sinnvoll. Leiden sie lediglich unter leichtem Durchfall kann das Trinken von Kräuter- oder Früchtetee Ihrem Körper dabei helfen, die Symptome zu lindern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen

bei Durchfallerkrankungen

12 St Johnson & Johnson GmbH (OTC) Artikelnr. 07296788
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
8,76 €1)
5,51 €*
- 37% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Zur symptomatischen Behandlung, wenn folgende Erkrankung vorliegt:
- Durchfälle, vor allem akute

Das Arzneimittel sollte nicht bei Durchfällen zur Anwendung kommen, die durch Antibiotika ausgelöst werden oder mit Fieber oder blutigen Stühlen einhergehen.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Verstopfungen, Darmverschluss, Teilnahmslosigkeit, Schläfrigkeit, Krämpfen sowie zu schweren Atemstörungen bis hin zum Herzstillstand. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren1 Kapsel1-4 mal täglichnach jedem ungeformten Stuhl

Erwachsene1 Kapsel1-6 mal täglichnach jedem ungeformten Stuhl

Erstdosis: Erwachsene können als erste Dosis 2 Kapseln einnehmen.
Erstdosis: Jugendliche können als erste Dosis 1 Kapsel einnehmen.
Folgedosis:
Achten Sie auf einen ausreichenden Ersatz von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten), vor allem bei Kindern.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Verstopfung, evtl. auch andere Zustände, bei denen eine weitere Verlangsamung der Darmtätigkeit zu vermeiden ist, z.B. bei starken Blähungen
- Colitis ulcerosa, akuter Schub

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Lebererkrankungen
- Chronische Durchfälle

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Erbrechen
        - Blähungen
        - Verstopfung
        - Bauchkrämpfe
- Mundtrockenheit
- Kopfschmerzen
- Müdigkeit
- Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Indigocarmin mit der E-Nummer E 132)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Jod!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff greift direkt an Rezeptoren im Darmbereich an. So kann er Darmbewegungen, die den Darminhalt weitertransportieren teilweise verhindern und damit den Stuhldrang und die Stuhlfrequenz reduzieren. Zusätzlich bewirkt Loperamid im Enddarmbereich eine Muskelanspannung des Schließmuskels

Wirkstoff

Loperamid hydrochlorid2 mg

Loperamid1,86 mg

Lactose-1-Wasser+

Talkum+

Maisstärke+

Magnesium stearat+

Gelatine+

Titandioxid+

Indigocarmin+

Eisen(II,III)-oxid+

Erythrosin+

Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Imodium® akut, Imodium® akut lingual Schmelztabletten

Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid.
Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle für Erwachsene u. Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung.
Warnhinweise: Hartkapsel enthält Lactose; Schmelztablette enthält Aspartam u. Levomenthol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss.
Stand: 05/2019
Der Apotheker empfiehlt:
20 ml Bayer Vital GmbH Artikelnr. 00514644
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,00 €1)
6,37 €*
- 42% 2)
31,85 € pro 100 ml
loading...
Sofort lieferbar
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,91 €4)
1,16 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Schnupfen? ratiopharm!
15 ml ratiopharm GmbH Artikelnr. 00999848
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
5,54 €4)
2,56 €*
- 54% 2)
17,07 € pro 100 ml
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.