ASS AL 100 TAH Tabletten 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Zur Blutverdünnung
Anbieter:
ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform:
Tabletten
Packungsgröße:
50 St
Artikelnr.:
03024314
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
1,95 €1)
0,89 €*
- 54% 2)
Menge:
loading...
- 54% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

ASS AL 100 TAH Tabletten


Unterstützt Herz, Kreislauf und Durchblutung

Kann Thrombosen vorbeugen
Bei akutem Herzinfarkt – als Teil der Standardtherapie
Zur Vorbeugung eines weiteren Herzinfarktes -Reinfarktprophylaxe
Bei instabiler Angina pectoris – als Teilder Standardtherapie
Kann einer vorübergehender Mangeldurchblutungim Gehirn vorbeugen
Nach Operationen oder anderen Eingriffenan arteriellen Blutgefäßen

Verbessert die Fließeigenschaft des Blutes

Klein Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland. Eine der Ursachen für Herzinfarkte und Durchblutungsstö­rungen sind Blutgerinnsel. Diese Gerinnsel entstehen häufig durch das Zusammenhaften und Verklumpen von Blutplättchen, den sogenannten Thrombozyten. Ein Blutgerinnsel (sogenannter Blutpfropf) kann sich in einem Blutgefäß bilden oder direkt am Herzen.

Diese Pfropfen behindern dadurch einerseits den Blutstrom, andererseits können sie sich lösen und mit dem Blutstrom verschleppt werden. ASS AL 100 TAH kann als Blutverdünner eingesetzt werden und findet somit als Teil der Stan­dardtherapie Anwendung bei einer instabilen Angina pectoris und bei akutem Herzinfarkt.

Als Reinfarktprophylaxe, nach Operationen oder anderen Eingriffen an arteriellen Blutgefäßen, sowie zur Vorbeugung von vorübergehender Mangeldurchblutung im Gehirn und Hirninfarkten, nachdem beispielsweise vorübergehende Lähmungserscheinungen im Gesicht oder der Armmuskulatur oder vorübergehender Sehverlust aufgetreten sind, kann ASS AL 100 TAH eingesetzt werden.

Verdünnt das Blut

An der Entstehung von Schmerzen und Entzün­dungen, aber auch dem Verklumpungsprozess der Blutplättchen sind zahlreiche Botenstoffe, die Prostaglandine, beteiligt. Sogenannte Cyc­looxygenasen sind für die Bildung der Prostag­landie verantwortlich. Der Wirkstoff Acetylsali­cylsäure hemmt diese Enzyme und wirkt somit schmerzstillend, entzündungshemmend und fiebersenkend.

Aufgrund des niedrigdosierten Wirkstoffes eignet sich dieses Arzneimittel al­lerdings nicht zur Behandlung von Schmerzzu­ständen und als fiebersenkend, da Prostagland­ine, die über diese Cycloogygenasen gebildet werden, nicht mehr synthetisiert werden kön­nen. Durch die Hemmung der Cyclooxygenasen wird der Botenstoff Thromboxan A2 (ebenfalls ein Prostaglandin), der die Verklumpungsnei­gung der Blutplättchen erhöht und Blutgefäße verengt, nicht gebildet. Dadurch kommt der Wirkstoff, in dieser Konzentration, als Thrombo­zytenaggregationshemmer (TAH) zum Einsatz.

ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:

Die Tabletten werden unzerkaut nach den Mahlzeiten mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. ASS AL 100 TAH Tabletten sollten nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden. Folgende Dosierungen werden empfohlen:

- Bei instabiler Angina pectoris: 1 Tablette ASS AL 100 TAH (entsprechend 100 mg Acetylsalicylsäure pro Tag) als Teil der Standardtherapie.

- Bei akutem Herzinfarkt: 1 Tablette ASS AL 100 TAH (entsprechend 100 mg Acetylsalicylsäure pro Tag) als Teil der Standardtherapie.

- Zur Reinfarktprophylaxe: 3-mal täglich Tabletten ASS AL 100 TAH (entsprechend 300 mg Acetylsalicylsäure pro Tag).

- Nach Operationen oder anderen Eingriffen an arteriellen Blutgefäßen: 1 Tablette ASS AL 100 TAH (entsprechend 100 mg Acetylsalicylsäure pro Tag). Nach einem aortokoronarem Venen-Bypass scheint der günstigste Zeitpunkt für den Beginn der Behandlung mit ASS AL 100 TAH 24 Stunden nach der Operation zu sein.

- Zur Vorbeugung vorübergehender Mangeldurchblutung im Gehrin (TIA) und Hirninfarkten, nachdem Vorläuferstadien aufgetreten sind: 1 Tablette ASS AL 100 TAH (entsprechend 100 mg Acetylsalicylsäure pro Tag).

Hinweis: Zur Behandlung bei akutem Herzinfarkt sollte die 1. Tablette zerbissen oder zerkaut werden.

Über die Dauer der Behandlung entscheidet der behandelnde Arzt. Grundsätzlich ist ASS AL 100 TAH zur Langzeitanwendung vorgesehen.

Thrombose erkennen & Risikogruppen

Die häufigsten Thrombosen finden sich in den Blutgefäßen der Becken-Bein-Venen. Dies äußert sich durch ein Gefühl der Spannung oder Schwere in den Beinen. Die Haut kann sich verfärben oder wärmer an­fühlen. Schwellungen und Schmerzen können ebenfalls auftreten.

Ein erhöhtes Risiko für Thrombosen haben Menschen beim längeren Liegen, zum Beispiel wäh­rend eines Krankenhausaufenthaltes, bei einer Krebserkrankung oder bei vererbter Thromboseneigung. Auch ein veränderter Hormonhaushalt durch eine Schwangerschaft, die Anti-Baby-Pille oder Hormonprä­parate gegen Wechseljahrbeschwerden können eine Thrombose begünstigen.

Im Alter

Das Herz ist einem Alterungsprozess unterworfen. Wichtig ist, bekannte Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Leiden zu vermeiden. Dennoch kommt es im Laufe der Jahre bei vielen Menschen zu Arterienverkalkungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Infolgedessen kommt es zu einer Mangeldurchblutung des Herzens und dadurch zu einer schlechteren Sauerstoffversorgung.

Treten selbst bei geringer Belastung oder in Ruhe beengende, einschnürende Beschwerden im Burstkorb auf, wird von einer instabilen Angina pectoris gesprochen. ASS AL 100 TAH kann bei einer instabilen Angina pectoris als Teil der Standardtherapie eingesetzt werden.

Risikofaktoren vermeiden

Viele der herzbedingten Todesfälle werden durch Risikofaktoren verursacht. Zu diesen Risikofaktoren gehören sportliche Inaktivität, Alkoholkonsum, Rauchen, un­ausgewogene Ernährung, Adipositas, Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. Die aufge­zählten Faktoren beeinträchtigen zunächst die Funktion der Gefäßwände und begünstigen Bluthochdruck und Arterienverkalkungen.

Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Letztlich wird auch der Herzmuskel in Mitleidenschaft gezogen und nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt. Diese Risikofaktoren können durch eine Veränderung des Lebensstils vermieden werden. Einer vorzeitigen Alterung von Herz und Gefäßen kann vorgebeugt werden.



Häufige Fragen & Antworten

Sind Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt?

Wechselwirkungen zwischen ASS AL 100 TAH und anderen Arzneimitteln sind zu beachten. Diese sind detailliert in der aktuellen Gebrauchsanweisung zu finden.

Kann ASS AL 100 TAH auch in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden?

Die Hemmung der Prostaglandinsynthese kann die Schwangerschaft und/oder die Entwicklung des Embryos negativ beeinflussen. Während des ersten und zweiten Schwangerschaftstrimesters und bei Frauen, die versuchen schwanger zu werden, sollte ASS AL 100 TAH nur gegeben werden, wenn dies unbedingt notwendig ist. Die Dosis sollte dabei so niedrig und die Behandlungsdauer so kurz wie möglich gehalten werden.

Während des dritten Schwangerschaftstrimesters darf ASS AL 100 TAH nicht angewendet werden. Der Wirkstoff Acetylsalicylsäure und seine Abbauprodukte gehen in geringen Mengen in die Muttermilch über. Generell ist es erforderlich, dass Schwangere und stillende Frauen ASS AL 100 TAH nur nach Rücksprache mit einem Arzt einnehmen.

Was ist zu beachten, wenn die Einnahme von ASS AL 100 TAH vergessen wurde?

Wurde die vorherige Einnahme vergessen, darf nicht die doppelte Dosis genommen werden. Die Einnahme sollte laut Anwendungsempfehlung fortgesetzt werden.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen

Zur Blutverdünnung

100 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 03024202
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,80 €1)
1,33 €*
- 53% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche

Das Arzneimittel eignet sich nicht zur Behandlung von Schmerzzuständen.
- Blutverdünnung (Hemmung der Thrombozytenaggregation, d.h. der Verklebung der Blutplättchen), wenn Folgendes vorliegt:
- Vorbeugung und Langzeitbehandlung einer Angina pectoris (Hauptbeschwerde bei einer koronaren Herzkrankheit)
- Akuter Herzinfarkt
- Vorbeugung gegen einen Herzinfarkt
- Zustand nach arteriellen gefäßchirurgischen Eingriffen
- Durchblutungsstörungen im Gehirn (Vorbeugung gegen Hirninfarkte)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.
Bei akutem Herzinfarkt: Zerbeißen Sie das Arzneimittel und lassen Sie es in der Mundhöhle wirken.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden. Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Schwindel, Ohrenklingen, Sehstörungen, Verwirrtheitszuständen sowie zu Atemstörungen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Erwachsene1 Tablette1 Tablette pro Tagnach der Mahlzeit

Erwachsene1 Tablette1 Tablette pro Tagnach der Mahlzeit

Erwachsene1 Tablette3 Tabletten pro Tagnach der Mahlzeit

Erwachsene1 Tablette1 Tablette pro Tagnach der Mahlzeit

Erwachsene1 Tablette1 Tablette pro Tagnach der Mahlzeit

Bei instabiler Angina pectoris:
Bei akutem Herzinfarkt:
Zur Vorbeugung gegen einen Herzinfarkt:
Nach arteriellen gefäßchirurgischen Eingriffen:
Bei Durchblutungsstörungen im Gehirn (Vorbeugung gegen Hirninfarkte):

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Erhöhte Blutungsneigung
- Nierenversagen
- Leberversagen

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Asthma bronchiale
- Herzschwäche
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Neigung zu Gichtanfällen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Sodbrennen
        - Übelkeit
        - Erbrechen
        - Durchfälle
        - Bauchschmerzen
        - Mikroblutungen (kaum sichtbare oder bemerkbare Blutungen aus kleinsten Gefäßen), vor allem im Magen-Darm-Bereich
        - Geschwüre im Verdauungstrakt, die sehr selten auch durchbrechen können
        - Magenblutungen, meist erkennbar am schwarzen Stuhl, bei Auftreten bitte sofort einen Arzt aufsuchen; in seltenen Fällen können die Blutungen zu einer Blutarmut führen.
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Bei Kindern und Jugendlichen mit fieberhaften Erkrankungen darf das Arzneimittel nur auf ärztliche Anweisung gegeben werden. Es kann zu einem so genannten Reye-Syndrom kommen, eine seltene, aber lebensbedrohliche Erkrankung, bei der es zu lang anhaltendem Erbrechen kommt.
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Alkoholgenuss soll während einer Dauerbehandlung möglichst vermieden werden. Gelegentlicher Alkoholkonsum in kleinen Mengen ist erlaubt, aber nicht zusammen mit dem Medikament.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wirkt schmerzstillend, fiebersenkend und entzündungshemmend zugleich. Er blockiert die Bildung bestimmter Botenstoffe im Körper, so genannte Prostaglandine. Diese sind an der Entstehung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen wesentlich beteiligt.
Auch die Blutgerinnung wird durch Acetylsalicylsäure beeinflusst. Die Substanz verhindert, dass die Blutplättchen (Thrombozyten) zusammenklumpen und verbessert so die Fließfähigkeit des Blutes

Wirkstoff

Acetylsalicylsäure100 mg

Cellulose, mikrokristalline+

Cellulosepulver+

Maisstärke+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

ASS AL 100 TAH

Wirkstoff: Acetylsalicylsäure.
Instabile Angina pectoris (Herzschmerzen aufgrund von Durchblutungsstörungen in den Herzkranzgefäßen) – als Teil der Standardtherapie. Akuter Herzinfarkt - als Teil der Standardtherapie. Vorbeugung eines weiteren Herzinfarktes nach erstem Herzinfarkt (Reinfarktprophylaxe). Nach Operationen oder anderen Eingriffen an arteriellen Blutgefäßen (nach arteriellen gefäßchirurgischen oder interventionellen Eingriffen, z.B. nach aortokoronarem Venen-Bypass [ACVB], bei perkutaner transluminaler koronarer Angioplastie [PTCA]). Vorbeugung von vorübergehender Mangeldurchblutung im Gehirn (TIA: transitorischen ischämischen Attacken) und Hirninfarkten, nachdem Vorläuferstadien (z.B. vorübergehende Lähmungserscheinungen im Gesicht oder der Armmuskulatur oder vorübergehender Sehverlust) aufgetreten sind.
Hinweis: Eignet sich nicht zur Behandlung von Schmerzzuständen und als fiebersenkendes Mittel.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

ALIUD PHARMA® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen
Stand: August 2019
Der Apotheker empfiehlt:
Gegen Schmerzen
100 g HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG Artikelnr. 06165386
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
7,49 €4)
2,63 €*
- 65% 2)
2,63 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar

Schmerzen und Fieber

50 St HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG Artikelnr. 07728561
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
10,22 €4)
4,09 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei Schmerzen und Fieber
20 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 06718342
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
1,93 €1)
0,60 €*
- 69% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.