MACROGOL AL 13,7 g Plv.z.Her.e.Lsg.z.Einnehmen 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung Bei Verstopfung
Anbieter:
ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform:
Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Packungsgröße:
50 St
Artikelnr.:
09474113
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
25,46 €1)
13,71 €*
- 46% 2)
Menge:
loading...
- 46% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

MACROGOL AL 13.7 g

Pulver zur Herstellung einer Lösung


Hilfe bei Verstopfung

Osmotisches Abführmittel zur Behandlung einer chronischen Verstopfung bei Erwachsenen, Kindern ab 12 Jahren und älteren Personen
Es verhilft zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn die Verstopfung über einen langen Zeitraum besteht

Bei Verstopfung

Wenn es länger als drei Tage nicht zum Stuhlgang gekommen ist spricht man von Verstopfung. Der Stuhl ist klumpig, hart oder es muss stark gepresst werden. Dazu gesellen sich oft Bauchschmerzen. Diese Probleme kennen nicht nur ältere Menschen, sondern auch viele Urlauber. Bestimmte Ernährungsgewohnheiten, eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme und Bewegungsmangel führen oft zu Darmträgheit.

In diesen Fällen kann MACROGOL AL als Abführmittel helfen. Von einem regelmäßigen Gebrauch von Abführmitteln ist jedoch strengstens abzuraten.

Abführmittel zum Trinken

Der Wirkstoff Macrogol steht als Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen zur Verfügung. Die hergestellte Lösung bindet Wasser und quillt zu einem Gel auf, das den verhärteten Stuhl im Darm aufweicht und dadurch den Stuhlgang erleichtern kann. Dieses Prinzip funktioniert auch, wenn die Verstopfung bereits über einen langen Zeitraum besteht.


ANWENDUNGSEMPFEHLUNG:

Soweit ärztlich nicht anders verordnet geben Erwachsene, Kinder ab 12 Jahren und ältere Patienten den Beutelinhalt in ein Glas und fügen 125 ml Wasser hinzu. Der Inhalt wird umgerührt bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat und die Lösung klar oder leicht trüb ist. Diese wird getrunken. Für die meisten Patienten beträgt die normale Dosis 1 – 2 Beutel pro Tag. In Abhängigkeit vom Ergebnis können 3 Beutel pro Tag erforderlich sein.

Die Dosis hängt von der Schwere der Verstopfung ab. Die Dosis kann nach ein paar Tagen auf die niedrigste wirksame Dosis herabgesetzt werden. Die Dauer der Behandlung beträgt in der Regel 2 Wochen. Wenn die Beschwerden auch nach 2 Wochen Behandlung weiterhin bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Zur Behandlung von schwersten Verstopfungen (Koprostase) empfiehlt es sich, den Inhalt von 8 Beuteln in 1 l Wasser aufzulösen. Die gebrauchsfertige Lösung sollte nicht länger als 24 Stunden in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden und die Behandlung mit MACROGOL AL nicht länger als drei Tage dauern.

Gewohnheiten ändern

Eine Ernährungsumstellung kann in viele Fällen eine
Verstopfung vorbeugen. Morgens ein Glas Mineralwasser oder Fruchtsaft auf nüchternen Magen und ein ballaststoffreiches Frühstück regen zudem die Verdauung an. Die Darmentleerung zu festen Zeiten spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, denn eine häufige Unterdrückung des Stuhlgangs verringert die Darmaktivität.

Bewegung nicht vergessen

Auch ausreichend Bewegung bringt den Darm in Schwung. Vielsitzer und beruflich Reisende kennen das Phänomen der Verstopfung nach langen Bewegungspausen. Hier können regelmäßige Spaziergänge oder andere Formen der Bewegung Abhilfe schaffen. So kann beispielsweise Yoga helfen den Darm wieder in Schwung zu bringen.

Im Alter

Das Risiko, an Verstopfung zu leiden, steigt mit zunehmendem Alter. Immobilität und Bettlägerigkeit führen zu anhaltender Darmträgheit. Zusätzlich lässt das Durstgefühl im Alter nach und die Flüssigkeitsaufnahme sinkt, was ebenfalls eine Verstopfung begünstigt. Kontrolliertes Trinken und Bewegung im Rahmen der Möglichkeiten können die Darmaktivität unterstützen.


Häufige Fragen & Antworten

Wie erkenne ich Verstopfung?

Erst wenn es länger als drei Tage nicht zum Stuhlgang gekommen ist, ein klumpiger oder harter Stuhl vorliegt oder zur Stuhlentleerung stark gepresst werden muss, spricht man von Verstopfung. Dazu gesellt sich häufig ein Gefühl des „Angefülltseins“ und es stellen sich mit der Zeit Bauchschmerzen ein.

Wie lange kann ich MACROGOL AL 13,7 g anwenden?

Der Gebrauch von Abführmitteln sollte generell nur für kurze Zeit in Betracht kommen. Die Dauer der Behandlung beträgt normalerweise 2 Wochen. Wenn die Beschwerden nach 2 Wochen Behandlung weiterhin bestehen, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Kann mein Darm von MACROGOL AL 13,7 g abhängig werden?

Bei einem Einsatz von MACROGOL AL 13,7 g über einen Zeitraum von 2 Wochen hinaus kann sich der Darm an die Unterstützung gewöhnen, was zu weiteren Problemen führen kann. Daher sollte von einem längeren Gebrauch Abstand genommen werden.

Kann ich etwas tun, um dem Einsatz von Abführmitteln vorzubeugen?

Ja. Ballaststoffreiches Essen, ausreichendes Trinken (vor allem Wasser und Kräutertees) und regelmäßige, tägliche Bewegung wirken einer Verstopfung entgegen. Vor allem „Vielsitzer“, Reisende oder Bettlägerige haben ein erhöhtes Risiko, Verstopfung zu bekommen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Packungsgrößen
10 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 09474082
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
6,55 €1)
5,90 €*
- 10% 2)
loading...
Sofort lieferbar
20 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 14372314
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
12,13 €1)
5,94 €*
- 51% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bei Verstopfung
30 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 09474107
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
17,45 €1)
15,32 €*
- 12% 2)
loading...
Sofort lieferbar
100 St ALIUD Pharma GmbH Artikelnr. 10997508
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
45,96 €1)
41,36 €*
- 10% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Kotstau
- Verstopfung, wenn sie chronisch ist

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).
Lassen Sie sich zu der Art der Anwendung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Schmerzen und Blähungen sowie zu Durchfällen und Erbrechen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Beutel1-3 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Da die Dosierung des Arzneimittels von verschiedenen Faktoren abhängt, sollte sie von Ihrem Arzt individuell auf Sie abgestimmt werden.
Bei Kotstau: Jugendliche ab 12 Jahren: Die Dosierung wird von Ihrem Arzt bestimmt.
Bei Verstopfung:
Es kann sinnvoll sein, im Laufe der Behandlung die Dosis zu reduzieren.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Darmverschluss
- Verengung im Verdauungstrakt, z.B. an der Speiseröhre, am Magen oder am Dünn- oder Dickdarm
- Magen- oder Darmdurchbruch oder Gefahr eines Durchbruchs
- Toxisches Megakolon (gefährliche Weitstellung des Dickdarms, die mit Fieber etc. einhergeht und als Komplikation z.B. bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa auftreten kann)
- Entzündliche Darmerkrankungen, wie:
        - Colitis ulcerosa
        - Morbus Crohn

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herzschwäche
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
        - Übelkeit
        - Erbrechen
        - Durchfälle
        - Blähungen
        - Völlegefühl
        - Bauchschmerzen
- Lokale Reizerscheinungen der Darmschleimhaut, vor allem am Anus

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wichtige Hinweise and Aufbewahrung

Was sollten Sie beachten?
- Wenden Sie abführende Arzneimittel ohne ärztliche Empfehlung nur kurzzeitig an. Eine längerfristige Anwendung führt unter Umständen zu einer chronischen Verstopfung und/oder weiteren Problemen. Bleibt der Erfolg nach kurzzeitiger Anwendung aus, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Achtung: Abführmittel eignen sich nicht zur Gewichtabnahme.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Durch die Kombination mehrerer Salze wird in kurzer Zeit sehr viel Wasser in den Darm gezogen und damit eine gründliche Abführung und Darmentleerung erreicht

Wirkstoff

Macrogol 335013,125 g

Natriumchlorid0,3507 g

Kochsalz0,3507 g

Natriumhydrogencarbonat0,1785 g

Natron0,1785 g

Natrium bicarbonat0,1785 g

Kaliumchlorid0,0466 g

Natrium-Ion65 mmol/l

Kalium-Ion(inkl. Acesulfam kalium) 5,4 mmol/l

Chlorid53 mmol/l

Hydrogencarbonat-Ion17 mmol/l

Acesulfam kalium+

Zitronen-Aroma+

Arabisches Gummi+

Geschmackskorrigens+

Zurück Weiter

Pflichtangaben

Macrogol AL 13,7 g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Wirkstoffe: Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid.
Abführmittel zur Behandlung der chronischen Verstopfung bei Erwachsenen, Kindern ab 12 Jahren und älteren Patienten. Es verhilft Ihnen zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn Sie bereits über einen langen Zeitraum unter Verstopfung gelitten haben. Es wirkt auch bei einer sehr schlimmen Verstopfung, die als Stuhlverhaltung (komplette schwere Verstopfung) bezeichnet wird. Bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

ALIUD PHARMA® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen.
Stand: November 2014
Der Apotheker empfiehlt:

Wund-und Heilsalbe

100 g Bayer Vital GmbH Artikelnr. 01578847
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
15,20 €1)
9,80 €*
- 36% 2)
9,80 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar
Schnupfen? ratiopharm!
15 ml ratiopharm GmbH Artikelnr. 00999848
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
5,54 €4)
2,56 €*
- 54% 2)
17,07 € pro 100 ml
loading...
Sofort lieferbar
Bei Muskel-und Gelenkschmerzen
180 g GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Artikelnr. 06998784
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
20,95 €1)
12,52 €*
- 40% 2)
6,96 € pro 100 g
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.