Natur & Homöopathie

Homöopathische Behandlung: Globuli und Co. in der Natur-Medizin

Für viele Menschen sind homöopathische Kügelchen, Globuli, Tropfen und Tabletten bei der Behandlung nicht mehr wegzudenken. Obgleich ihre Wirksamkeit wissenschaftlich nicht belegt ist, erfreuen sich diese Mittel der Homöopathie großer Beliebtheit – ebenso wie Schüßler-Salze und Bachblüten. Erfahren Sie hier mehr über diese Formen der Natur-Medizin und die Auswahl in unserer Versandapotheke.



Homöopathie im Trend: Passende Mittel in Ihrer Versandapotheke

Homöopathische Behandlung und Natur-Medizin: Globuli, auch als Kügelchen bezeichnet, sind auf einem Tisch verstreut.

Der Trend zur Homöopathie ist ungebrochen. Grund ist fast immer der Wunsch nach einer nebenwirkungsarmen und preiswerten Therapie. Doch woher stammt die homöopathische Behandlung? Im Jahr 1796 veröffentlichte der deutsche Arzt Samuel Hahnemann seine Ergebnisse, die auf der Annahme beruhen, dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt werden könne. Die Homöopathie war geboren.

Was sich bis heute den üblichen Beweismethoden der Medizin entzieht, ist dennoch eines der beliebtesten Naturheilverfahren für Kinder und Erwachsene. Das liegt auch daran, dass die Naturmedizin als besonders schonend gilt. Die Therapeutika sind zudem frei verkäuflich, was ebenfalls dazu beiträgt, dass sie in immer mehr Hausapotheken zu finden sind.

Hier, in Ihrer Versandapotheke, können Sie Kügelchen, Tabletten, Tropfen und andere Mittel aus der Homöopathie bequem online bestellen.



Darreichungsformen und Potenzen in der homöopathischen Behandlung

Wenn die Rede von Kügelchen oder Globuli ist, dann ist damit in der Regel ein homöopathisches Medikament gemeint. Diese Mittel lassen sich leicht dosieren und sind durch beigefügten Milchzucker oder Xylit süßlich im Geschmack. Doch die Streukugeln sind lediglich eine der möglichen Darreichungsformen: Alternativ gibt es die Wirkstoffe als homöopathische Tabletten oder Tropfen, die allerdings Alkohol enthalten. Damit sind sie für Kinder nicht geeignet.

Für die äußere Anwendung sind Salben, Cremes oder Gele aus der Natur-Medizin die erste Wahl. Homöopathische Medikamente sind in der Apotheke in unterschiedlichen Potenzen erhältlich. Die Potenz gibt an, in welchem Verhältnis und wie oft die sogenannte Urtinktur, also der Grundstoff, verdünnt wurde. Eine D6-Potenz ist beispielsweise sechsmal im Verhältnis 1 zu 10 verdünnt worden. Folgende Mischverhältnisse sind verbreitet und auch für Sie in unserer Online-Apotheke erhältlich:


 

Dabei gilt: Je höher die Potenz, desto stärker die Wirkung. Dabei wird der Urstoff jedoch nicht einfach mit Wasser vermischt, sondern soll seine Wirkung durch spezielles Verschütteln oder Verreiben erhalten. Dafür wird beispielsweise destilliertes Wasser, Alkohol (Ethanol) oder Milchzucker verwendet.

Die niedrigen Potenzen kommen vor allem bei akuten Krankheitsprozessen zum Einsatz, Hochpotenzen sollten nur in Absprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker verabreicht werden, um mögliche Erstverschlimmerungen vorab zu besprechen.

Übrigens: Neben homöopathischen Medikamenten gibt es in der Natur-Medizin auch andere Präparate, die auf die Kraft der Natur vertrauen. Dabei handelt es sich um pflanzliche Arzneimittel (Phytopharmaka). Sie enthalten beispielsweise ätherische Öle oder Heilkräuter, denen eine Wirksamkeit gegen Erkrankungen oder Verletzungen zugeschrieben wird. Anders als in der Homöopathie ist der Wirkstoff bei diesen Präparaten der Natur-Medizin jedoch nicht verdünnt.


Wann sind homöopathische Medikamente und Natur-Medizin sinnvoll?

Homöopathische Medikamente wie Tropfen, Globuli oder Tabletten können bei zahlreichen Erkrankungen und Beschwerden zur Behandlung beitragen, ebenso wie Präparate der Natur-Medizin auf pflanzlicher Basis. Eine Auswahl der möglichen Anwendungsgebiete:


 

Daneben gibt es in der Homöopathie Mittel, die speziell auf die jeweils typischen Beschwerden von Mann und Frau ausgerichtet sind, wie zum Beispiel sexuelle Schwäche oder Zyklusbeschwerden.

Darüber hinaus sprechen Kopfschmerzen aber auch Verletzungen wie Prellungen in vielen Fällen gut auf das Naturheilverfahren an. Geeignet sind hierbei unter anderem Cremes oder Salben mit Arnica. Außerdem ist in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine begleitende Therapie möglich, wenn Erkrankungen eine schulmedizinische Behandlung erfordern. Therapeutisch sinnvoll ist eine frühzeitige Behandlung. So ist schon das erste Kribbeln in der Nase Grund genug, das passende homöopathische Mittel einzunehmen.



Schüßler-Salze und Bachblüten in der Natur-Medizin

In der Natur-Medizin und homöopathischen Behandlung spielen die Schüßler-Salze und Bachblüten ebenfalls eine wichtige Rolle. Obgleich die Wirksamkeit beider Methoden wissenschaftlich nicht belegt ist, erfreuen sie sich großer Beliebtheit.

Hinter der Behandlung mit Schüßler-Salzen steht die Theorie, dass verschiedene Erkrankungen mit einem Mangel an Mineralstoffen einhergehen. Dabei handelt es sich um wichtige Nährstoffe, die wir über die Nahrung aufnehmen. Durch die Gabe von bestimmten Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung soll dem Mangel und damit der Erkrankung entgegengewirkt werden. Benannt wurde diese Behandlungsmethode der Natur-Medizin nach ihrem Entdecker, dem homöopathischen Arzt Dr. Schüßler. Die Behandlung mit Bachblüten verfolgt einen anderen Ansatz: Sie geht davon aus, dass einer Erkrankung stets ein seelisches Ungleichgewicht zugrunde liegt. Bestimmte Blütenessenzen sollen dieses Ungleichgewicht beheben und somit auch bei Erkrankungen helfen können. Sie werden wie andere Mittel der Homöopathie potenziert. Begründer dieser Therapieform war der britische Arzt Edward Bach.


Die homöopathische Apotheke für zu Hause

Eine große Alltagshilfe ist die homöopathische Apotheke für zu Hause. Sie kann für zahlreiche alltägliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme kleine Helfer mit großer Wirkung bereithalten. Für die Hausapotheke eignen sich vor allem Einzelmittel. Von zunehmender Bedeutung sind aber auch Komplexmittel, wie das bekannte Homöopathikum Traumeel.

Dieses und weitere homöopathische Arzneimittel wie Bachblüten-Produkte und Schüßler Salze gibt es in unserer Versandapotheke mediherz.de. Entdecken Sie hier die Homöopathie-Hersteller und ihre Produkte.


 

Unsere Topseller

Stärkt die Gedächtnisleistung

120 St Hexal AG Artikelnr. 01635924
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
89,99 ¤1)
50,48 ¤*
- 44% 2)
loading...
sofort lieferbar
Wechseljahresbeschwerden
100 St SCHAPER & BRÜMMER GmbH & Co. KG Artikelnr. 04930523
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
23,79 ¤4)
14,98 ¤*
- 37% 2)
loading...
sofort lieferbar

Löst den Schleim

30X5 ml Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG Artikelnr. 01007470
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
10,40 ¤1)
7,08 ¤*
- 32% 2)
4,72 ¤ pro 100 ml
loading...
sofort lieferbar
  • Kategorien

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung sowie der Kühlkette unterliegen.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.