LOMAHERPAN Creme 3

Abbildung ähnlich
Produktbeschreibung

Bei Lippenherpes

Anbieter:
INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH
Darreichungsform:
Creme
Packungsgröße:
5 g
Artikelnr.:
02589190
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
8,98 €4)
7,88 €*
- 12% 2)
157,60 € pro 100 g
Menge:
loading...
- 12% 2)
Sofort lieferbar
Detaillierte Produktbeschreibung

Lippenherpes – es juckt, brennt, Blasen bilden sich, platzen auf und verkrusten. Jeder kennt die Erkrankung, die durch Herpes-simplex-Viren des Typs 1 ausgelöst werden. Fast jeder Erwachsene trägt dieses Virus in sich, doch nur bei einem geringen Anteil kommt es zu einem Ausbruch der Erkrankung. Diese Betroffenen sind dann zumeist regelmäßig von den unangenehmen akuten Beschwerden betroffen. Stress, ein angeschlagenes Immunsystem, Schlafmangel und ungünstige Hygienebedingungen begünstigen einen akuten Ausbruch. Sind Lippenbläschen vorhanden, insbesondere wenn sie Sekret absondern, ist besondere Vorsicht geboten. In diesem Stadium ist die Erkrankung hochansteckend. Kosmetische Patches zum Aufkleben decken die Blasen ab, schützen vor einer Verbreitung der Krankheitserreger und begünstigt das Abheilen der Hauterscheinungen. Medizinische Cremes können den Bereich desinfizieren und die Viren abtöten.

 

LomaHerpan® zur Behandlung von Lippenherpes

Das rezeptfreie Arzneimittel LomaHerpan® der INFEKTOPHARM Arzneimittel und Consilium GmbH dient der Behandlung von Lippenbläschen im Rahmen einer Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus.

 

Vorteile auf einen Blick

 

 pflanzliche Basis

 einfache Anwendung

 gute Verträglichkeit

 

Welche Inhaltsstoffe sind in LomaHerpan® enthalten?

Bei LomaHerpan® handelt es sich um eine Creme, die als alleinigen Wirkstoff ein Trockenextrakt aus Melissenblättern enthält. In 5 g der Creme sind 0,05 g des Extrakts enthalten.

 

Weitere Bestandteile von LomaHerpan® sind:

 

  • Wasser als Auszugsmittel
  • Benzylalkohol
  • Cetomacrogol 1000
  • Ethylenglycolmono/distearat
  • weißes Vaselin
  • gereinigtes Wasser

 

Die Wirkung gegen die akuten Beschwerden des Lippenherpes ist auf die in den Melissenblättern enthaltenen Gerbstoffe zurückzuführen. Diesen wird ein virushemmender Effekt nachgesagt.

 

Wann darf das Mittel gegen Lippenherpes nicht angewendet werden?

Sie dürfen LomaHerpan® nicht anwenden, wenn Sie allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren.

Die Gabe ist nicht für Kinder unter einem Jahr gedacht.

 

Wie wird die Creme LomaHerpan® angewendet?   

Sofern Ihr Arzt keine andere Dosierung verordnet, tragen Sie die Creme 2- bis 4-mal täglich auf die betroffene Hautstelle auf. Verwenden Sie für eine Fläche von einem Quadratzentimeter ca. 1 bis 2 Zentimeter der Creme gegen Lippenherpes. Nutzen Sie für das Auftragen ein Wattestäbchen und entsorgen Sie dies nach der einmaligen Verwendung, um eine Verbreitung der Viren zu vermeiden.

Beginnen Sie die Behandlung bei den ersten Symptomen der Herpes-Erkrankung wie Brennen und Spannen der Lippenstelle. Setzen Sie die Anwendung fort, bis die Hauterscheinungen und Begleitbeschwerden der Herpesbläschen komplett abgeklungen sind.


Welche Nebenwirkungen sind unter der Gabe von LomaHerpan® bekannt?

Unter der Anwendung von LomaHerpan® kann es zu unerwünschten Wirkungen im Rahmen von Überempfindlichkeitsreaktionen kommen. Diese äußern sich als Nesselsucht, Rötungen und Hautausschlag, die entweder örtlich begrenzt oder am ganzen Körper auftreten können. Die Häufigkeit des Auftretens dieser unerwünschten Wirkungen ist derzeit noch nicht bekannt.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Bewertungen
Bewertung abgeben Bitte beachten Sie, dass Sie angemeldet sein müssen, um eine Bewertung abgeben zu können.
Weitere Artikelinformationen:

Anwendungsbereiche


- Lippenherpes, zur unterstützenden Behandlung

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die Lippen und die angrenzenden, betroffenen Bereiche auf. Die Anwendung sollte nicht vor dem Essen erfolgen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Die Anwendung sollte nach eingetretener Beschwerdefreiheit noch 3-10 Tage fortgesetzt werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden

Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Wer?Einzeldosis?Gesamtdosis?Wann?

Kinder ab 1 Jahr und Erwachseneeine ausreichende Menge2-4 mal täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
- Nesselausschlag
- Hautausschlag
- Hautrötung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten

Wirkstoff

Melissenblätter-Trockenextrakt (65-75:1); Auszugsmittel: Wasser10 mg

Benzylalkohol+

Cetomacrogol 1000+

Ethylenglycol(mono/di)stearat+

Vaselin, weißes+

Wasser, gereinigtes+

Zurück Weiter
Der Apotheker empfiehlt:

Schutz & Pflegestift

1 St INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH Artikelnr. 04439684
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
4,95 €4)
4,46 €*
- 10% 2)
loading...
Sofort lieferbar
50 St Hexal AG Artikelnr. 03161577
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,11 €1)
4,34 €*
- 61% 2)
loading...
Sofort lieferbar
Das meistverkaufte Schmerzmittel Deutschlands
20 St ratiopharm GmbH Artikelnr. 01126111
Verfügbarkeit:
Sofort lieferbar
Ihr Preis:
2,91 €4)
1,16 €*
- 60% 2)
loading...
Sofort lieferbar

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung unterliegen. Kühlpflichtige Medikamente versenden wir von Montag bis Donnerstag.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.