Injektionsbedarf für Diabetiker: Einmalspritzen, Kanülen und Pens

Unsere Topseller

Einmalkanülen

100 St B. Braun Melsungen AG Artikelnr. 02050798
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
1,95 ¤*
loading...
sofort lieferbar
100 St Becton Dickinson GmbH Artikelnr. 09372878
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
20,81 ¤*
loading...
sofort lieferbar

Kühltasche für Insulin

1 St FRIO ASTRID EURO LTD. Artikelnr. 03391805
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
25,00 ¤4)
23,00 ¤*
- 8% 2)
loading...
sofort lieferbar
  • Kategorien

Ein nicht behandelter Diabetes stellt eine große Gefahr für Nerven, Organe und Blutgefäße dar und kann im schlimmsten Fall zu gravierenden Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Niereninsuffizienz oder Erblindung führen. Wer aber früh genug seinen Diabetes konsequent kontrolliert und angemessen behandelt, kann bleibende Folgeschäden vermeiden.

 

Injektionsbedarf für Diabetiker: Einmalspritzen, Kanülen und Pens

Die Gefahr von einer Über- und Unterzuckerung begleiten den Patienten tagtäglich. Die Möglichkeit, dass Schmerzen und Wunden nicht mehr spürbar sind und sich Infektionen ungehindert ausbreiten könnten, ist eine beängstigende Vorstellung. Auch der Verlust der Orientierung durch eine eingeschränkte Sehkraft und unsicheren Halt in den Gelenken, können den Patienten hilflos machen.
Trotz dieser möglichen Folgeerscheinungen des Diabetes, sind Diabetiker verständlicherweise des täglichen Insulinspritzens irgendwann im Laufe ihres Lebens überdrüssig. Daher ist es uns ein Anliegen, den Patienten bei der täglichen Blutzuckereinstellung die bestmöglichste Hilfe zukommen zu lassen.

 

Folgeerkrankungen sind vermeidbar

Naturgemäß ist ein insulinpflichtiger Diabetes nicht heil-, aber therapierbar. Ziel der Insulintherapie ist es, das Fortschreiten der Erkrankung zu vermeiden und Beschwerden zu vermindern, damit es gar nicht erst zu Folgeschäden kommt. Wenn die Insulintherapie gelingt und der Patient sich in seinen Ernährungsgewohnheiten, der körperlichen Aktivität und dem Medikamentenschema an die besonderen Anforderungen seines Diabetes anpasst, kann er ein nahezu beschwerdefreies und alltägliches Leben führen und die Krankheit aus seinem Lebensmittelpunkt verdrängen. Qualitativ hochwertige und anwenderfreundliche Utensilien könnten zusätzlich helfen, den Patienten bei seinem täglichen Diabetesmanagement zu entlasten und gleichzeitig zum Durchhalten zu motivieren. Eine maximal schmerzarme und leicht zu handhabende Injektion kann so mit der Zeit praktisch wie von selbst erfolgen.

 

Unser Angebot an Einmalspritzen, Pen-Nadeln sowie Kühl- und Systemtaschen

Auch wenn der Patient an einen Pen zur Insulininjektion gewöhnt ist, ist es durchaus sinnvoll, wenn er Spritzen in Reserve hat und mit deren Umgang vertraut ist.

 

Einmalspritzen: gut lesbare Skalierung, Kolbenstopp und Luer-Lock-Verbindung

Unsere Injektionsspritzen sind für den Einmalgebrauch konzipiert und einzeln sowie steril verpackt. Um auch Patienten mit eingeschränkter Sehkraft deren Benutzung zu ermöglichen, ist die Skalierung auf den Spritzen durch schwarze, wischfeste Farbe besonders gut lesbar. Die transparenten Zylinder ermöglichen eine exakte Sichtkontrolle der applizierten Insulindosis. Durch ein sehr geringes Restvolumen kann das Insulin ohne großen Verlust injiziert und das Herausziehen des Spritzenstempels durch den Sicherheitsring am Ende des Kolbens (Kolbenstopp) verhindert werden. Mit Hilfe der genormten Luer-Lock-Verbindung ist zudem eine Kombination unserer Spritzen mit den Infusionsbestecken verschiedener Hersteller möglich. Wir bieten für jede Insulindosis die passende Spritzengrößen mit entsprechend feiner Graduierung an.

 

Kanülen für Einmalspritzen und Kombinationsprodukte

Passend dazu sind auch die Kanülen in unserem Sortiment mit Luer-Lock-Technologie ausgestattet.

Der spezielle Facettenschliff und die glatte Silikonbeschichtung sorgen für eine besonders schmerzarme Injektion. Der normierte Kunststoffansatz kennzeichnet jede Kanülengröße mit einem eigenen Farbcode. Kanülen der Größe 0,45x12 mm sind beispielsweise braun codiert, die der Größe 0,70x30 mm schwarz.

Als besonders praktisch und dementsprechend beliebt haben sich Insulinspritzen erwiesen, die alle Vorteile von Spritze und Kanüle in einem festverschweißten Gesamtprodukt vereinen. Wir bieten diese Kombinationsprodukte sowohl für U40-, als auch für U100-Insuline an (z.B. BD MICRO-FINE+ Insulinspritze U40 und BD MICRO-FINE+ Insulinspritze U100).

 

Pen-Nadeln: sichere Installation und Farbcodierung

Viele Patienten haben sich bereits an die Insulininjektion mit einem Pen gewöhnt. Ein deutlich hörbares „Click“-Geräusch gibt dem Patienten die Sicherheit, dass unsere korrespondierenden Nadeln sicher auf dem Pen installiert sind. Die Spezialsilikonbeschichtung verspricht auch hier eine kraft- und schmerzarme Injektion und eine spezielle Farbcodierung Sicherheit bei der Auswahl der richtigen Nadelgröße. Wir bieten verschiedene Nadelgrößen an, die mit allen gängigen Pens, kompatibel sind. Noch schlanker und flacher sind die Nadeln der Becton Dickinson GmbH, beispielsweise die BD MICRO-FINE Ultra Pen-Nadeln, die dank 5-fach Schliff und zwei zusätzlichen mikroskopisch feinen Schliffe den Einstich deutlich erleichtern sollen.

Eine andere Dünnwand-Technologie ermöglicht ebenfalls ein druckarmes und schnelles Gleiten des Insulins durch die Nadel. Unsere NOVOFINE 6 mm Kanülen erzielen diese Wirkung durch eine Vergrößerung des Innendurchmessers bei gleichbleibendem Außendurchmesser ("Thin-Wall"- Technologie).

 

Transport- und Kühltaschen

Besonders alltagstauglich und praktisch sind die handlichen Aufbewahrungstaschen für den Injektionsbedarf, etwa die LOOM Tour prima Diabetes-Tasche. Bei Bedarf kann bei diesem Produkt ein Kühlakku sowie ein Kühletui mitgeliefert werden. Für Reisen in wärmere Länder und zur Gewährleistung der Insulinwirksamkeit empfehlen wir, Pen und Reserve-Insulin in einer speziellen Kühltasche zu lagern, wie der FRIO Kühltasche Expedition, die bei uns in drei verschiedenen Größen erhältlich ist.

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung sowie der Kühlkette unterliegen.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.