Diabetikerbedarf - großes Sortiment für den Diabetes-Patienten

Unsere Topseller

Fußpflege

125 ml Neubourg Skin Care GmbH & Co.KG Artikelnr. 06734536
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
11,95 ¤4)
9,48 ¤*
- 21% 2)
7,58 ¤ pro 100 ml
loading...
sofort lieferbar

für Diabetiker

60 St TRUW Arzneimittel GmbH Artikelnr. 03072684
Verfügbarkeit:
sofort lieferbar
Ihr Preis:
19,90 ¤4)
18,31 ¤*
- 8% 2)
loading...
sofort lieferbar
  • Kategorien
Diabetes ist für den Körper der pure Stress. Stoffwechsel, Haut, Nerven, Immunsystem und Muskeln sowie sämtliche Organe werden durch die Blutzuckerstörung in Mitleidenschaft gezogen und brauchen ganz spezielle Aufmerksamkeit und Behandlung. Daher benötigen Diabetiker eine besondere Fußpflege beziehungsweise Pflegemittel für die Haut, aber auch Nahrungsergänzungsmittel für den speziellen Diabetikerbedarf.

Diabetikerbedarf – großes Sortiment für den Diabetes-Patienten

Umso früher und umfassender der Diabetiker das erhält, was sein Körper für eine gesunde Funktion und ausreichenden Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen braucht, umso geringer ist die Gefahr von unheilbaren Folgeerscheinungen.



Besonderer Bedarf an Arzneien und Pflegemitteln für den Diabetiker

Ein manifester Diabetes kann sich unter anderem durch folgende Symptome bemerkbar machen: Über- sowie Unterzuckerung, Haut- und Nervenschädigung sowie ein geschwächtes Immunsystem.



Diabetes begünstigt Unter- und Überzuckerung

Diabetes birgt immer die Gefahr der gefährlichen Über- oder Unterzuckerung. Infekte, Magen-Darm-Probleme, Stress und Fehler in der Ernährung oder bei der Medikamenteneinnahme können eine Überzuckerung (Hyperglykämie) begünstigen. Dann treten Symptome, wie Übelkeit und Erbrechen, starke Müdigkeit und Atemnot und im schlimmsten Fall ein diabetisches Koma, auf. Schleichender, aber nicht weniger dramatisch, fällt eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) aus, die sich in Schwäche, Schweißausbrüchen, Verwirrtheit, Sprach-, Seh- und Bewegungsstörungen, Zittern, Unruhe und Herzrasen bis zu Krämpfen äußern kann. Ursachen für eine Unterzuckerung sind häufig körperliche Anstrengung, verzögerte Mahlzeiten oder falsche Medikamenteneinnahme.



Diabetes sorgt für Hautschäden

Durch die diabetesbedingte erhöhte Harnausscheidung kann die Haut austrocknen, jucken, ihre Elastizität einbüßen und anfällig für Risse und Verletzungen werden. Schnell neigt sie zu Hornhautverdickungen, Schrunden- und Druckstellenbildung. Die Thermoregulation und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, können gestört und die Durchblutung durch verengte Gefäße vermindert sein. Dadurch kommt es zu Wundheilungsstörungen. Außerdem können sich Pilz- und bakterielle Infektionen durch den Ausfall der Schweiß- und Talkdrüsen und die dadurch bedingte Zerstörung des Säureschutzmantels der Haut ausbreiten. 



Diabetes geht auf die Nerven

Sind bereits die Nerven geschädigt (diabetische Polyneuropathie), kann sich das in einem fehlenden Empfinden gegenüber Druck, Schmerz und Temperaturreizen äußern. Dann werden auch Muskeln nicht mehr aktiviert und es kann zu Reflexstörungen sowie Fehlstellung der Gelenke kommen. Wenn auch die Steuerung der Organe gestört ist, können Hypotonie, Pulserhöhung, Probleme bei der Darmentleerung und Erektionsstörungen beim Mann die Folgen sein.



Diabetes schwächt das Immunsystem

Diabetiker leiden unter anderem durch die Übersäuerung ihres Blutes unter einer Beeinträchtigung des Immunsystems. Sie sind generell anfälliger für Infekte, die Wundheilung ist erschwert, das Zahnfleisch entzündet sich schneller, Harnwegsinfekte und Pilzinfektionen treten häufiger auf und dauern in der Regel länger.



Prophylaxe und Behandlung für den Diabetiker

Mediherz kann einen kleinen Beitrag dazu leisten, den Diabetes für Betroffene angenehmer zu gestalten und die Begleiterscheinungen etwas zu mildern. Insbesondere die Haut als größtes Organ braucht dabei besondere Aufmerksamkeit.



Produkte bei Unter- und Überzuckerung

Sofort-Hilfe bei Symptomen der Unterzuckerung bietet schnell wirkende Glukose in handlicher Portionierung, wie die JUBIN Zuckerlösung schnelle Energie. Prophylaktisch gegen Überzuckerung kann der Mahlzeitenersatz durch Beta-Glucan-Produkten, beispielsweise BETAVIVO mit Beta-Glucan, aus Hafer bewirken, dass der Cholesterinspiegel sinkt und der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt. Ergänzend bilanzierend wirken Produkte mit Vitaminen und Spurenelementen, die den erhöhten Bedarf des Diabetikers abdecken sollen.



Fußpflege für Diabetes-Patienten

Zur Pflege der Füße bieten wir spezielle Cremes beziehungsweise Cremeschäume an. Bei sehr trockener Haut kann eine Pflege mit Harnstoff helfen. Dieser ist beispielsweise in der HANSAPLAST regenerierende Fußcreme 10% Urea enthalten. Bei anspruchsvolleren Bedürfnissen, etwa bei Hornhaut und Schrunden sorgt ein hochkonzentrierteres Produkt für Linderung. Antibakterielles Mikrosilber, wie in ALLPRESAN diabetic Intensiv mit Mikrosilber Schaum, kombiniert mit Urea hilft, ein gesundes Hautmilieu wiederzuerlangen.

Pflegeprodukte mit Panthenol, zum Beispiel die  ALLPRESAN Fuß spezial Nr.7 Nageltinktur, schützen zuverlässig vor Nagelpilz. In Kombination mit Urea wirken Präparate mit Panthenol intensiv durchfeuchtend, regenerierend, juckreizstillend und  glättend. Präparate mit Urea, Panthenol und Mikrosilber wirken prophylaktisch und heilend bei besonders trockener bis schuppiger Haut.


Um die besonders empfindlichen Füße zu schützen und für ein gesundes Fußklima zu sorgen, empfehlen wir unsere weichen, druckfreien, rutschfesten und ergonomischen Spezialsocken mit hohem Naturfaseranteil, wie die BORT SoftSocks ergo weit, in verschiedenen Größen und dezenten Farben.



Hautpflege für Diabetiker

Zur Pflege der gesamten Haut enthält unser Produktsortiment nicht-fettende, hypoallergene, regenerierende und feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte mit Urea für trockene und empfindliche Haut (PHYSIOGEL Daily MoistureTherapy Creme), für gereizte und schuppige Haut (HAUT IN BALANCE Olivenöl Körpercreme), zur Regeneration der Hände (ALLPRESAN Hand Aufbaupflege Schaum), zur täglichen Gesichtspflege (EUBOS DIABETISCHE HAUT PFLEGE Gesicht Creme), als kühlende Körperlotion (EXCIPIAL U Hydrolotion) und für müde und schwere Beine und Füße (CALLUSAN Vinum Schaum).



Präparate bei diabetischer Nervenschädigung

Für die Missempfindungen bei diabetischen Nervenschädigungen können unsere Weichkapseln und Filmtabletten mit körpereigener Thioctsäure (etwa ALPAN 300 mg) oder Liponsäure (BIOMO LIPON 600) die Beschwerden lindern.



Nahrungsergänzungsmittel

Ein gesunder Zuckerstoffwechsel begünstigt die Funktion eines intakten Immunsystems. Aus diesem Grunde bieten wir Nahrungsergänzungsmittel an, die sich günstig auf den Zuckerstoffwechsel auswirken können. Dazu gehören Präparate mit Zimtextrakt, wie die DIABETRUW Zimtkapseln, die die Insulin-Sensibilität der Zellen erhöhen und Präparate mit dem Spurenelement Chrom, wie PURE ENCAPSULATIONS Chrom, das zu einer normalen Verstoffwechselung der Glukose und einem stabilen Blutzuckerspiegel beiträgt. Als direkt immunstärkend hat sich Knoblauch (z.B. KNOBIVITAL) bewährt.



Harnteststreifen

Die einfachste und schonendste Blutzuckerkontrolle erfolgt mit Hilfe von Urin-Teststreifen.

Damit der Blutzucker gar nicht erst außer Kontrolle gerät, ist eine regelmäßige Messung der Glukose (zum Beispiel DIABUR Test 5000), des Keton-Endproduktes aus dem Fettabbau (KETUR-TEST) obligatorisch. Zusätzlich zur Höhe des Zuckerwertes zeigen einige Teststreifen auch an, wie der aktuelle Gesundheitsstatus der Niere und ableitenden Harnwege einzuschätzen ist und ob es eventuell Hinweise auf eine bakterielle Infektion geben könnte (COMBUR 9).

Rezeptpflichtige Medikamente

Da bei rezeptpflichtigen Medikamenten das Originalrezept bei uns vorliegen muss, ist eine Bestellung über das Internet leider nicht möglich. Bitte senden Sie Ihr Rezept daher im Freiumschlag an:

Luitpold Apotheke
Postfach 1360
95148 Selbitz

Einen Freiumschlag können Sie   hier bestellen.

Aus Sicherheitsgründen erfolgt kein Versand von Medikamenten die der BTM-Verordnung sowie der Kühlkette unterliegen.

Nach Eingang und Prüfung des Rezeptes erhalten Sie Ihre Medikamente versandkostenfrei innerhalb von zwei bis drei Werktagen an Ihre angegebene Adresse zugesandt.

Preise für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Die Preise für rezeptpflichtige Produkte unterliegen in Deutschland der sog. Preisspannenverordnung, d.h. dass die Preise gesetzlich vorgeschrieben sind und Rabatte nicht gewährt werden dürfen.

Zuzahlungen

Als deutsche Apotheke unterliegen wir deutschem Recht und müssen die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung in voller Höhe berechnen.

Abrechnung mit den Krankenkassen / Krankenversicherern

  • Gesetzlich Versicherte
    Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse ab. Sie erhalten eine Rechnung über die von Ihnen geleisteten Zuzahlungen, die Sie ggf. Ihrer Krankenkasse zur Beantragung einer Befreiung einreichen können.
  • Privat Versicherte
    Sie erhalten das Originalrezept und eine Kopie des Rezeptes gestempelt und unterschrieben von uns zurück. Eine Rechnung, die Sie bei Ihrem Versicherer einreichen können, liegt der Sendung bei.